+
Tattoos gehen unter die Haut.

Zu tief gestochen

Schmerzensgeld für schlechtes Tattoo?

Tattoos sind "in". Doch was passiert, wenn das Motiv gründlich missglückt? Ob es dann einen Anspruch auf Schmerzensgeld gibt, hat nun das Oberlandesgericht Hamm (OLG Hamm) entschieden.

Im vorliegenden Fall wollte sich die Klägerin auf das rechte Schulterblatt eine farbige Blüte nebst Ranken stechen lassen. Doch dann ging einiges schief. Der Tätowierer brachte die Farbe in zu tiefe Hautschichten ein, es kam zu unregelmäßigen Linien und Farbverläufen. Das Motiv entsprach nicht mehr der Skizze. Daraufhin klagte die Frau auf Schmerzensgeld und Schadenersatz.

Das OLG Hamm gab der Klägerin jetzt Recht. Das Stechen der Tätowierung sei tatbestandlich eine Körperverletzung, die im vorliegenden Fall nicht durch eine Einwilligung der Klägerin gerechtfertigt sei. Die Klägerin sei lediglich mit einem technisch und gestalterisch mangelfreien Tattoo einverstanden gewesen, welches der zuvor gebilligten Skizze entsprochen habe. Ein solches habe der Beklagte nicht ausgeführt.

Der Inhaber des Tattoo-Studios muss der Frau jetzt Schmerzensgeld in Höhe von 750 Euro zahlen. Außerdem muss der Tätowierer die Kosten begleichen, die der Klägerin aus der Beseitigung des missglückten Körperschmucks entstehen können.

Der Vorschlag eine Laserbehandlung zu beauftragen und dann selbst neu zu tätowieren, sei der Frau unzumutbar. Auf eine derartige Nachbesserung durch den Beklagten müsse sich die Klägerin laut dem Gericht im vorliegenden Fall nicht einlassen. Die Begründung: Eine Laserbehandlung und auch eine Tätowierung mit Schmerzen verbunden sei.

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Behälter für Kontaktlinsen regelmäßig desinfizieren

Wer Kontaktlinsen trägt weiß: Mit den Linsen sollte man behutsam umgehen, um Dreck im Auge zu vermeiden. Doch auch die dafür vorgsehenen Behälter müssen regelmäßig …
Behälter für Kontaktlinsen regelmäßig desinfizieren

Weltweit erstes Baby mit drei Eltern geboren

Das erste Baby mit dem Genmaterial von drei Eltern ist in Mexiko zur Welt gekommen. Mit Hilfe einer neuartigen und umstrittenen Technik ist der kleine Junge gesund …
Weltweit erstes Baby mit drei Eltern geboren

Brustkrebs tut erstmal nicht weh - oder doch?

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart in westlichen Industrienationen. Doch nicht immer deuten Schmerzen auf einen Tumor hin. Abhängig vom Alter kommen auch andere …
Brustkrebs tut erstmal nicht weh - oder doch?

Nierensteine?! Dann sollten Sie Achterbahn fahren

Diese Therapie klingt verrückt: Wer an kleinen Nierensteinen leidet, sollte nach Ansicht von US-Forschern einfach mal ein paar Runden Achterbahn fahren. Wirklich. Aber …
Nierensteine?! Dann sollten Sie Achterbahn fahren

Kommentare