+
Schmutzige Luft lässt Gehirn schrumpfen.

Unsichtbare Gefahr

Schmutzige Luft lässt das Gehirn schrumpfen

Es ist bekannt, das Feinstaub das Krebs- und Schlaganfallrisiko erhöht. Die winzigen schwebenden Teilchen können sogar das menschliche Gehirn stark schrumpfen lassen. Die Folgen sind dramatisch. 

Die Feinstaubbelastung in großen Städten hat eine heimtückische Auswirkung auf die Gesundheit ihrer Bewohner - und zwar auf ihr Gehirn. Die verschmutzte Luft verursacht stille Hirninfarkte, die Demenz und Depressionen auslösen können. Das haben nun Forscher von der Beth Israel Deaconess Medical Center und der Boston University School of Medicine herausgefunden.

Im Rahmen ihrer Studie haben die Wissenschaftler das Gehirnvolumen von Probanden mit der Magnetresonanztomographie (MRT) untersucht. Ob Teilnehmer an Hauptverkehrsstraßen lebten, zeigte sich dann an den veränderte Strukturen im Gehirn: Sie hatten durchschnittlich ein geringeres Hirnvolumen und verdeckte Hirninfarkte. Je höher die Belastung war, umso älter wirkte das Gehirn. Bei einer Feinstaubbelastung um zwei Mikrogramm pro Kubikmeter Luft hatten die Teilnehmer demnach ein 46 Prozent höheres Risiko für stille Schlaganfälle.

"Wie wissen, dass diese stillen Infarkte das Risiko von Schlaganfällen sowie Demenz erhöhen und auch Depressionen auslösen können", sagt Prof. Sudha Seshadri von der Boston University School of Medicine.

Noch ist unklar, auf welchen Weg die Luftverschmutzung die Hirnalterung beeinflusst. Kraftwerke, Fabriken, Lastwagen, Autos und das Verbrennen von Holz erzeugen Feinstaub. Beim Einatmen wandern die winzigen Partikel tief in die Lunge und in unseren Blutkreislauf. Die Forscher vermuten, dass dadurch eine Entzündung im ganzen Körper ausgelöst wird. Weitere Studien sollen das nun zeigen. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge wird Feinstaub bereits als Auslöser für Herzinfarkt und Schlaganfall gesehen. 

Nach Angaben des Umweltbundesamtes gehen allein in Deutschland im Durchschnitt rund 47.000 Todesfälle jährlich auf die Belastung mit Feinstaub zurück.  

Luftverschmutzung: Pollen, Tonerstaub, Hundehaare im XXL-Format

Luftverschmutzung: Pollen, Tonerstaub, Hundehaare im XXL-Format

ml

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dem inneren Schweinehund ruhig mal nachgeben

Gerade im Winter, wenn es draußen dunkel und kalt ist, können sich viele nach Feierabend nicht mehr zum Sport durchringen. Sie sollten deshalb aber nicht mit sich …
Dem inneren Schweinehund ruhig mal nachgeben

Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Viele Shampoos werben mit dem Zusatz: "Für die tägliche Haarwäsche geeignet". Doch ist ein derart häufiges Reinigen der Kopfhaut überhaupt gut? Es kommt auf die Art des …
Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Wenn Schmerzen Alltag sind: Leben mit Morbus Sudeck

Morbus Sudeck: Die Krankheit - die auch Komplexes Regionales Schmerzsyndrom genannt wird - bedeutet vor allem heftige Schmerzen. Sie ist aber nicht leicht zu erkennen. …
Wenn Schmerzen Alltag sind: Leben mit Morbus Sudeck

Nicht ignorieren: Bei häufigen Kopfschmerzen zum Arzt

Wenn der Kopf mit einer zuverlässigen Regelmäßigkeit brummt, sollte man die Schmerzen ernst nehmen. Sonst riskiert man schlimme Folgen.
Nicht ignorieren: Bei häufigen Kopfschmerzen zum Arzt

Kommentare