Schwangere hält ihren Bauch
+
Entgegen der weitläufigen Meinung müssen werdende Mütter gar nicht für zwei essen.

Nur bis zu 300 Kalorien mehr als sonst

Schwangere müssen nicht für zwei essen

Für zwei essen - dieser Auffassung sind viele, wenn es um Schwangerschaft geht. Doch brauchen werdende Mütter tatsächlich kaum mehr. Wer zu viel isst, kann dem Ungeborenen schaden.

Schwangere müssen - anders als viele meinen - nicht für zwei essen. Eine normalgewichtige schwangere Frau sollte täglich etwa 200 bis 300 Kilokalorien mehr aufnehmen als sonst. Heruntergerechnet entspricht die zusätzlich benötigte Energiemenge einem kleinen Käsebrot und einem Apfel pro Tag.

Diese Menge entspreche etwa einem kleinen Käsebrot und einem Apfel. Darauf weist die Plattform Ernährung und Bewegung hin.

Isst eine Schwangere ständig zu viel, kann das schlecht für das Baby sein. Es programmiere das Ungeborene auf Überernährung, warnen die Experten. Der Körper des Ungeborenen gewöhnt sich daran und nimmt den Überfluss als normal wahr. Solche Kinder werden später oft selbst übergewichtig.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krankenkasse: "Pokémon Go bringt Kinder in Bewegung"

Die virtuelle Monsterjagd an der frischen Luft bringt nach Ansicht der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern faule Stubenhocker in Bewegung.
Krankenkasse: "Pokémon Go bringt Kinder in Bewegung"

Drogen auf Rezept: Staatliche Cannabis-Agentur geplant

Hannover - Cannabis auf Rezept - einige Ärzte befürworten diese Form Schmerztherapie. Doch die Patienten haben mit Hürden zu kämpfen. Eine staatliche Cannabis-Agentur …
Drogen auf Rezept: Staatliche Cannabis-Agentur geplant

Auf Speisezutaten achten: Säure kann den Zähnen schaden

Obst und Saft sind zwar gesund, das gilt aber eher nicht in Bezug auf die Zähne: Viel Säure kann den Zahnschmelz schädigen. Mit ein paar Tipps lässt sich gegensteuern.
Auf Speisezutaten achten: Säure kann den Zähnen schaden

Die Leber leidet stumm: Hepatitis oft lange unentdeckt

Die Vielzahl der Hepatitis-Viren kann verwirren. Sorgen macht Forschern in Deutschland, dass eine chronische Leberentzündung bei Typ B und C oft lange unentdeckt bleibt.
Die Leber leidet stumm: Hepatitis oft lange unentdeckt

Kommentare