Manager
+
Stress fördert Diabetes

Risiko für Blutzuckerspiegel

Stress fördert Diabetes

Baierbrunn - Probleme im Job oder Krach in der Partnerschaft - Stress kann verschiedene Auslöser haben. Wenn Stress länger anhält, kann er zum Risiko für die Gesundheit werden, vor allem für Männer.

Männer, die fast ständig "unter Strom" stehen, erkranken im Vergleich mit entspannteren Zeitgenossen knapp 50 Prozent häufiger an Typ-2-Diabetes. Das berichtet das Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" unter Berufung auf schwedische Forscher.

Für deren Studie hatten Anfang der 1970er Jahre rund 7000 Männer Angaben zu Art, Häufigkeit und Schwere verschiedener Stress-Symptome gemacht. Dann wurde erfasst, wie viele Teilnehmer im Verlauf der folgenden Jahrzehnte an Diabetes erkrankten.

Diabetes: Das sollten Sie wissen

Diabetes: Das sollten Sie wissen

ots

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Menge ist wichtig: Wie viel Eisen der Körper braucht

Blässe, Abgeschlagenheit, brüchige Fingernägel - das können Hinweise auf einen Mangel an Eisen im Körper sein. Wer solche Symptome an sich feststellt, sollte keineswegs …
Die Menge ist wichtig: Wie viel Eisen der Körper braucht

Nach dem Urlaub abgespannt: Anzeichen für eine Lebererkrankung

Unerklärliche Konzentrationsschwäche und große Müdigkeit nach der Urlaubsreise? Eine Lebererkrankung könnte hierfür die Ursache sein - vor allem nach einem Urlaub im …
Nach dem Urlaub abgespannt: Anzeichen für eine Lebererkrankung

Gefangen im Kopf: Leben mit einem Zwang

Waschzwang, Kontrollzwang, Ordnungszwang. Weniger bekannt sind reine Zwangsgedanken. Rund eine Million Deutsche haben eine Zwangsstörung. Viele Betroffene verheimlichen …
Gefangen im Kopf: Leben mit einem Zwang

Direkt nach der Periode: Schwangerschaftsverhütung unnötig?

Viele Frauen sind froh, wenn sie nicht jeden Tag an die Verhütung denken müssen. Einige gehen vielleicht sogar davon aus, dass sie zu Beginn ihres Zyklus gar nicht …
Direkt nach der Periode: Schwangerschaftsverhütung unnötig?

Kommentare