Nur noch Haut und Knochen.
+
Nur noch Haut und Knochen: Junge Frauen verbreiten Magersucht-Foto im Netz. 

Video

"Thinspiration" - gefährlicher Trend im Internet

Magersucht ist eine krankhafte Esstörung an der vor allem junge Mädchen und Frauen erkranken. Jugendschützer warnen jetzt vor einschlägigen Webseiten und einem neuen Trend. 

Auf Facebook, Twitter oder Pinterest tauchen immer wieder unerwartet Fotos von ultra-dünnen, knochigen Frauen auf, die meistens knapp bekleidet sind. Wie das Onlineportal Medicaldaily.com berichtet, sind demnach auf jedem zweiten Bild nur Körperteile von Frauen zu sehen. Vor allem Becken, Bauch oder Oberschenkel stehen im Fokus. Kopf oder das Gesicht fehlen ganz.  

Eine Studie hat nun systematischFotos in Social-Media Netzwerken untersucht, die mit dem Hashtag #Thinspo oder #Thinspiration versehen sind. 

Dabei konnten die Wissenschaftler Unterschiede feststellen. Etwas mehr Muskelkraft und mehr Fitness zeigten demnach die Bilder auf Pinterest. Auch wären mehr Köpfe dabei. Dagegen wären die Fotos auf Twitter "knochiger, einteiliger und mehr sexualisiert". 

Auf Twitter sei jüngeres Publikum unterwegs und das wäre einfach schneller zu beeindrucken, meinen die Forscher.

Gefährlicher Trend

Fotos dieser Art sind jedoch alles andere als harmlos. "Objektivierte" Bilder von Frauen können bei Zuschauerinnen zu Depressionen, Angst, Körper Scham, und sexuelle Funktionsstörungen auslösen.

Experten raten Eltern deswegen dringend die Social-Media-Aktivitäten ihr Kinder zu überwachen. Infos über Risiken und Schutz zum Jugendschutz finden Eltern im Internet unter www.jugendschutz.net

Anleitung zur Magersucht: Jugendschützer warnen vor Websites

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roboter als Hoffnung für ALS-Kranke?

Ramat Hascharon - Die Nervenkrankheit ALS schließt Menschen immer weiter im eigenen Körper ein - bis hin zur kompletten Lähmung. Mit einem Roboter wollen Forscher dieses …
Roboter als Hoffnung für ALS-Kranke?

Keim-Alarm bei Lebensmittel-Lieferdiensten

Dortmund - Onlinehändler missachten Medienberichten zufolge bei der Lieferung frischer Lebensmittel vielfach die gesetzlichen Kühlvorschriften.
Keim-Alarm bei Lebensmittel-Lieferdiensten

US-Behörden stoppen Blutspenden wegen Zika-Virus

Im US-Bundesstaat Florida haben die Gesundheitsbehörden in zwei Bezirken alle Blutspenden aus Angst vor dem Zika-Virus gestoppt.
US-Behörden stoppen Blutspenden wegen Zika-Virus

Bahn für Bahn: Schwimmend zu mehr Fitness

Wer innerhalb weniger Wochen seine Fitness verbessern möchte, geht dafür am besten ins Schwimmbad. Denn Schwimmen bietet für den Körper ein Rund-um-Programm - Abnehmen …
Bahn für Bahn: Schwimmend zu mehr Fitness

Kommentare