+
Erdbeeren sind verlockend. Sie enthalten Vitamin C, Folsäure, Eisen und Polyphenole, leider sind sie oft mit Pestiziden belastet.

Forscher warnen

Obst und Gemüse können Männer unfruchtbar machen

Obst und Gemüse gehören für eine gesunde Ernährung auf den Speiseplan. Männer, die Kinder zeugen wollen, sollten jedoch laut US-Forschern Erdbeeren, Spinat und Paprika mit Vorsicht genießen. 

Mehrere Studien haben schon gezeigt, dass der Verzehr von konventionell angebautem Obst und Gemüse zu messbaren Pestizidwerten im Urin führt.

Essen Männer viel Obst und Gemüse, das mit Schädlingsbekämpfungsmittel belastet ist, wirkt sich das aber auch auf ihre Fruchtbarkeit aus. Denn Pestizide schädigen die Qualität der Spermien, wie eine Studie der Harvard T.H. Chan School of Public Health in Boston, zeigt.

Die Forscher haben im Rahmen einer Studie Daten von 155 Männern und 338 Samenproben untersucht, die in einem Zeitraum von fünf Jahren (2007 bis 2012) erhoben worden waren. Dabei lag der Fokus der Wissenschaftler bei den Probanden zuerst auf der Ernährung. 

Nach den Vorlieben für bestimmtes Grünzeug wurden die Teilnehmer in unterschiedliche Gruppen eingeteilt: Je nachdem, ob die Herren Lebensmittel mit großen Mengen Pestizidrückständen oder weniger belastete verzehrten.

Zum Beispiel enthalten Paprika, Spinat, Erdbeeren, Äpfel und Birnen laut den US-Forschern mehr Pflanzengifte als Erbsen, Bohnen, Grapefruits und Zwiebeln.

Das Ergebnis überraschte die Forscher. Der Verzehr von größeren Mengen an Obst und Gemüse, das mit höhen Pestizidrückständen belastet ist, hat einen Einfluss auf die Spermien: Die Zahl der Spermien wie auch der Anteil der normalen Spermien sind niedriger. Abgesehen von den bekannten fruchtbarkeitsschädlichen Faktoren wie Rauchen und Übergewicht.

"Diese Ergebnisse sollen Männer auf keinen Fall abhalten, Obst und Gemüse zu essen", sagte der Mit-Autor der Studie Jorge Chavarro. Doch es zeige, dass es wichtig sei, bei seiner Ernährung auf den Ursprung der Produkte zu achten. 

ml

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Symptome, Verlauf oder Behandlung - fast drei Viertel der Deutschen googelen Krankheiten im Internet. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische …
„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Es ist ein großes Tabu – verbunden mit viel Schmerz: Wieso haben wir keine Enkel? Das fragen sich viele verhinderte Großeltern. Unsere Expertin Christine Büchl gibt …
Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Ein Portugiese hat 43 Jahre seines Lebens im Rollstuhl verbracht, weil die Ärzte seine Krankheit nicht richtig erkannt hatten. Diese unglaubliche Geschichte hat ein …
Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Gerade im Alter ist diese Augenerkrankung nicht allzu selten: Der Graue Star. In extremen Fällen können Betroffene erblinden. Wer an Sehkraft verliert, sollte daher …
Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Kommentare