Nur ein Viertel in Behandlung

Vier Millionen Deutsche haben Depressionen

Berlin - Rund vier Millionen Deutsche leider unter Depressionen, doch weniger als ein Viertel lässt diese behandeln. Daran sind auch die Ärzte der Betroffenen schuld.

In Deutschland haben nach Expertenschätzungen rund vier Millionen Menschen eine Depression, die behandelt werden müsste. Doch nur 20 bis 25 Prozent der Betroffenen erhielten eine ausreichende Therapie, sagte Detlef Dietrich, Koordinator des Europäischen Depressionstages, am Mittwoch in Berlin. Zum Teil liege es daran, dass Menschen keine professionelle Hilfe suchten. Doch auch Ärzte fragten bei körperliche Beschwerden wie Rücken-, Kopf- und Magenschmerzen sowie Schlafstörungen immer noch zu selten nach der seelischen Verfassung. Nach Einschätzung der Deutschen Depressionshilfe ist die Mehrzahl der jährlich rund 9500 Suizide in Deutschland auf nicht optimal behandelten Depressionen zurückzuführen. Am 1. Oktober ist der Europäische Depressionstag.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Krankenkasse: "Pokémon Go bringt Kinder in Bewegung"

Die virtuelle Monsterjagd an der frischen Luft bringt nach Ansicht der Techniker Krankenkasse (TK) in Bayern faule Stubenhocker in Bewegung.
Krankenkasse: "Pokémon Go bringt Kinder in Bewegung"

Drogen auf Rezept: Staatliche Cannabis-Agentur geplant

Hannover - Cannabis auf Rezept - einige Ärzte befürworten diese Form Schmerztherapie. Doch die Patienten haben mit Hürden zu kämpfen. Eine staatliche Cannabis-Agentur …
Drogen auf Rezept: Staatliche Cannabis-Agentur geplant

Auf Speisezutaten achten: Säure kann den Zähnen schaden

Obst und Saft sind zwar gesund, das gilt aber eher nicht in Bezug auf die Zähne: Viel Säure kann den Zahnschmelz schädigen. Mit ein paar Tipps lässt sich gegensteuern.
Auf Speisezutaten achten: Säure kann den Zähnen schaden

Die Leber leidet stumm: Hepatitis oft lange unentdeckt

Die Vielzahl der Hepatitis-Viren kann verwirren. Sorgen macht Forschern in Deutschland, dass eine chronische Leberentzündung bei Typ B und C oft lange unentdeckt bleibt.
Die Leber leidet stumm: Hepatitis oft lange unentdeckt

Kommentare