+
Berufseinsteiger sollten sich mit Forderungen einer besseren Work-Life-Balance zurückhalten, empfiehlt die Zeitschrift "Unicum". Foto: Franziska Gabbert

Als Einsteiger an älteren Kollegen orientieren

Bochum (dpa/tmn) - Aller Anfang ist schwer. Doch Jobneulinge sollten sich nicht unnötig Steine in den Weg legen. Um bei Kollegen und Vorgesetzen nicht unangenehm aufzufallen, sollten sie sich nicht mit älteren Mitarbeitern gleichsetzen.

Beim Berufseinstieg fahren Absolventen in der Regel am besten, wenn sie sich an älteren Kollegen orientieren. Keine gute Idee ist es, gleich zu Beginn Forderungen zu stellen und zum Beispiel eine bessere Work-Life-Balance zu verlangen. Das berichtet die Zeitschrift "Unicum" (Ausgabe 01/02 2015).

Um die eigenen Ziele zu verwirklichen, ist es häufig besser, erst einmal bescheiden aufzutreten. Zu früh gestellte Forderungen können schnell als unangemessen empfunden werden. Anfänger haben schließlich keine Berufserfahrung, mit der sie punkten können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startschuss für Augsburger Medizinfakultät

Horst Seehofer bezeichnet sie als "Jahrhundertprojekt": die neue medizinische Fakultät an der Universität Augsburg. Nun wurde sie offiziell gegründet. Doch bist die …
Startschuss für Augsburger Medizinfakultät

So gelingt Frauen der Wiedereinstieg nach der Babypause

Hurra, endlich schwanger! Doch in die Freude mischt sich schnell Sorge: Was heißt das für meine Karriere? Werde ich meinen Job weitermachen können, wenn ich aus der …
So gelingt Frauen der Wiedereinstieg nach der Babypause

Jeder zweite Jugendliche sieht keine gleiche Bildungschance

Es ist ein häufig diskutiertes Thema: Haben alle Menschen die gleichen Bildungschancen in Deutschland unabhängig von sozialer und kultureller Herkunft? Die Meinung …
Jeder zweite Jugendliche sieht keine gleiche Bildungschance

Rechtsreferenten sind die bestbezahlten Spezialisten

Das Gehalt steigt, je spezialisierter eine Fachkraft ist. Auch auf den Abschluss kommt es bei der Zahl auf dem Lohnschein an.
Rechtsreferenten sind die bestbezahlten Spezialisten

Kommentare