Arbeitnehmer im Vorruhestand können nicht ohne weiteres einen neuen Job anfangen. Der Arbeitgeber kann die neue Tätigkeit verbieten. Sonst droht die Einstellung des Vorruhestandsgeldes.
+
Arbeitnehmer im Vorruhestand können nicht ohne weiteres einen neuen Job anfangen. Der Arbeitgeber kann die neue Tätigkeit verbieten. Sonst droht die Einstellung des Vorruhestandsgeldes.

Arbeitnehmer-Tipps

Arbeitgeber kann bei Vorruhestand neuen Job verbieten

Neuer Job im Vorruhestand. Das klingt widersprüchlich und kann vom Arbeitgeber auch tatsächlich untersagt werden. Vorruhestandsgeld steht einem Arbeitnehmer nur zu, so lange er keinen Job ausübt, der über eine geringfügige Beschäftigung hinaus geht.

Köln - Mitarbeiter müssen es hinnehmen, wenn der Arbeitgeber von ihnen fordert, im Vorruhestand keiner weiteren Tätigkeit nachzugehen. Eine entsprechende Regelung ist wirksam. Darauf weist der Deutsche Anwaltverein hin. Er bezieht sich auf eine Entscheidung des Landesarbeitsgerichts Köln.

In dem verhandelten Fall (Az.: 7 Sa 584/12) hatte ein Mitarbeiter mit seinem Arbeitgeber eine Vorruhestandsregelung vereinbart. Danach hat er Anspruch auf Vorruhestandsgeld, solange er keine Tätigkeit ausübt, die über die Geringfügigkeitsgrenze hinausgeht. Der Mann fühlte sich unangemessen benachteiligt und klagte gegen die Klausel.

Ohne Erfolg. Die Regelung benachteilige den Mitarbeiter nicht unangemessen, sondern stehe im vollen Einklang mit der Rechts- und Gesetzeslage, entschied das Gericht. Mit dem Vorruhestand soll die Möglichkeit des endgültigen Ausscheidens aus dem Erwerbsleben geschaffen werden. Gleichzeitig soll die Einstellung junger Menschen ohne Arbeit gefördert werden. Deshalb sei an solchen Klauseln nichts auszusetzen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie US-Konzerne ausgeschlafene Mitarbeiter belohnen

Mehr Schlaf, bessere Performance im Job: Für manche US-Unternehmen ist der Zusammenhang so klar, dass sie ihre Mitarbeiter dazu bringen wollen, mehr zu schlafen.
Wie US-Konzerne ausgeschlafene Mitarbeiter belohnen

Steuervorteile ausnutzen: Tipps für Azubis und Studierende

Nicht nur Berufstätige sollten eine Steuererklärung einreichen. Das gilt ebenso für Studierende und Auszubildende. Auch sie können unter Umständen einige Vorteile nutzen.
Steuervorteile ausnutzen: Tipps für Azubis und Studierende

Einstecken von Büromaterial: Das kann zur Kündigung führen

Schnell landet der Kugelschreiber am Arbeitsplatz in der eigenen Tasche. Aber ist das eigentlich erlaubt? Nein, sagt der Gesetzgeber. Die Konsequenzen sind ganz …
Einstecken von Büromaterial: Das kann zur Kündigung führen

Ausbildungsreport: Gleiche Lehrberufe bleiben beliebt

In Deutschland gibt es mehr als 350 Ausbildungsberufe, doch ein Großteil der Bewerber konzentriert sich auf eine enge Auswahl. Da bleibt manche Berufsperle mit guten …
Ausbildungsreport: Gleiche Lehrberufe bleiben beliebt

Kommentare