+
Maurerlehrlinge verdienen in Westdeutschland im Vergleich mit anderen Auszubildenden durchschnittlich am besten.

Vergütungen von Azubis steigen

Die Höhe der tariflichen Ausbildungsvergütungen ist 2012 deutlich gestiegen. So bekamen Auszubildende pro Monat im Durchschnitt 730 Euro.

Im Vergleich zum Vorjahr ist das ein Anstieg von 4,3 Prozent. Das ist der höchste Anstieg seit 1993.

Vergütungen im Westen höher als im Osten

Die Ausbildungsvergütungen sind im Westen deutlich höher als im Osten. In Westdeutschland lag die Ausbildungsvergütung bei 737 Euro brutto im Monat. In Ostdeutschland waren es 674 Euro. Für die Auswertung ermittelte das Bundesinstitut für Berufsbildung die durchschnittlichen Vergütungen für 184 Berufe in West- und 149 Berufe in Ostdeutschland. In diesen Berufen werden 88 Prozent der Auszubildenden ausgebildet.

Angehende Mechatroniker verdienen am besten

Überdurchschnittlich hohe Ausbildungsvergütungen erzielen Mechatroniker. Sie kommen in Westdeutschland im Durchschnitt auf 909, in Ostdeutschland auf 885 Euro. Lehrlinge zum Medientechnologen Druck bekommen sowohl in West- als auch in Ostdeutschland im Schnitt 905 Euro. Gemischt ist das Bild bei angehenden Maurern. In Westdeutschland liegt die Ausbildungsvergütung bei 968 Euro im Monat, es ist der höchste Durchschnittswert. Im Osten bekommen angehende Maurer mit 772 Euro Vergütung im Monat deutlich weniger. Schlusslicht beim Ranking sind die Friseure: Sie verdienen in Westdeutschland als Auszubildende im Schnitt 454 Euro. Unterdurchschnittliche Vergütungen erzielen auch die Floristen, Bäcker sowie Maler und Lackierer.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Professoren haben Recht auf Lehrveranstaltungen

Darf die Hochschule die Vorlesung eines emeritierten Professors aus dem Programm nehmen, wenn Studenten sich darüber beschweren? Damit musste sich das Verwaltungsgericht …
Professoren haben Recht auf Lehrveranstaltungen

Praktikant schläft bei Arbeit ein - Photoshopper drehen völlig durch

An seinem zweiten Tag schlief dieser Praktikant in der Arbeit ein. Ein großer Fehler: Kollegen bemerkten sein Nickerchen und machten ein Foto mit dem Schlafenden. Doch …
Praktikant schläft bei Arbeit ein - Photoshopper drehen völlig durch

Ende des Elterngelds ändert nichts am Versicherungsschutz

Wer in der gesetzlichen Krankenkasse pflichtversichert ist, bleibt es auch, wenn das Elterngeld ausläuft. Es kommt nämlich auf einen anderen Faktor an.
Ende des Elterngelds ändert nichts am Versicherungsschutz

Reallöhne steigen auch 2016 weiter

Im gerade beendeten Jahr 2015 wie auch im laufenden Jahr können die Beschäftigten mit deutlich steigenden Löhnen und Gehältern rechnen, die nur zu einem Teil von der …
Reallöhne steigen auch 2016 weiter