Was kostet ein Studium im Ausland?

München - Im Ausland studieren kann für jeden Geldbeutel erschwinglich sein. Vorausgesetzt man weiß, wo's günstig ist. Ein Onlinetool zeigt, mit welchen Kosten Studenten im Ausland rechnen müssen.

 „Für das ganze Studium ins Ausland? Das ist doch viel zu teuer!“ Das denken zwar viele, es trifft aber nicht unbedingt zu. Man kann im Ausland studieren, auch wenn die eigenen Finanzmittel überschaubar sind. Denn neben teuren gibt es auch preiswerte Studienländer.

Um ein Bild davon zu bekommen, kann man sich jetzt einen Mix aus Studiengebühren und Lebenshaltungskosten in verschiedenen Ländern ansehen. Der persönliche LänderCHEck Auslandsstudium macht's möglich. Damit kann man einerseits vergleichen, was Studieren in Europa und der Welt wirklich kostet, und andererseits schauen, wo man mit dem Budget, dass pro Monat zur Verfügung steht, studieren kann. Doch nicht nur das: Das Onlinetool gibt auch Hinweise darauf, in welchen Ländern auch Deutsche die dortigen Fördersysteme in Anspruch nehmen können. So wird Auslandserfahrung bezahlbar.

„Wir wollen Abiturienten Mut machen, über ein Studium im Ausland nachzudenken, auch wenn sie nicht aus einem reichen Elternhaus stammen “, so der Projektleiter Uwe Brandenburg. 39 Länder der ganzen Welt wurden für den LänderCHEck Auslandsstudium untersucht, darunter Staaten wie die USA, China, Japan oder Russland und alle EU-Länder sowie Kroatien, die Ukraine und die Türkei. Aus den USA, Kanada, Australien, Südafrika, Japan und China wurden zudem über 100 Universitäten gesondert in den Check aufgenommen. Die entsprechenden Stellen wurden um relevante Informationen gebeten, was Studieren und Leben dort kostet.

Der LänderCHEck Auslandsstudium bietet verschiedene Zugänge: Eine Suche auf der interaktiven Weltkarte zeigt die Spanne zwischen kostenintensiven und preisgünstigen Ländern. Mit einem Klick kommt man zu wichtigen Länderinfos und vielen weiteren Informationen zur Finanzierung eines Studiums im gewählten Land. Ist der zur Verfügung stehende finanzielle Rahmen das einzig Ausschlaggebende, zeigt der LänderCHEck Auslandsstudium die weltweiten Möglichkeiten an, die einem offenstehen. Studiengebühren oder Lebenshaltungskosten können dabei getrennt berücksichtigt werden. Ausgesuchte Links führen zu weitergehenden Informationen und Tipps, wie man ein Auslandstudium finanzieren kann, runden das umfangreiche und kostenlose Informationsangebot ab. Die Adresse lautet www.laendercheck-auslandsstudium.de.

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startschuss für Augsburger Medizinfakultät

Horst Seehofer bezeichnet sie als "Jahrhundertprojekt": die neue medizinische Fakultät an der Universität Augsburg. Nun wurde sie offiziell gegründet. Doch bist die …
Startschuss für Augsburger Medizinfakultät

So gelingt Frauen der Wiedereinstieg nach der Babypause

Hurra, endlich schwanger! Doch in die Freude mischt sich schnell Sorge: Was heißt das für meine Karriere? Werde ich meinen Job weitermachen können, wenn ich aus der …
So gelingt Frauen der Wiedereinstieg nach der Babypause

Jeder zweite Jugendliche sieht keine gleiche Bildungschance

Es ist ein häufig diskutiertes Thema: Haben alle Menschen die gleichen Bildungschancen in Deutschland unabhängig von sozialer und kultureller Herkunft? Die Meinung …
Jeder zweite Jugendliche sieht keine gleiche Bildungschance

Rechtsreferenten sind die bestbezahlten Spezialisten

Das Gehalt steigt, je spezialisierter eine Fachkraft ist. Auch auf den Abschluss kommt es bei der Zahl auf dem Lohnschein an.
Rechtsreferenten sind die bestbezahlten Spezialisten

Kommentare