Bei Arbeiten mit Zement tragen Bauarbeiter am besten Schutzhandschuhe. Da der Werkstoff stark alkalisch ist, kann es ohne ausreichenden Schutz zu Verätzungen der Haut kommen. Foto: Frank Rumpenhorst
+
Bei Arbeiten mit Zement tragen Bauarbeiter am besten Schutzhandschuhe. Da der Werkstoff stark alkalisch ist, kann es ohne ausreichenden Schutz zu Verätzungen der Haut kommen. Foto: Frank Rumpenhorst

Bei der Arbeit mit Zement Schutzhandschuhe öfter wechseln

Berlin (dpa/tmn) - Wer auf einer Baustelle arbeitet, benötigt eine zuverlässige Schutzkleidung. Dazu gehören auch robuste Schutzhandschuhe. Denn die Hände sind meist stark beansprucht. Auch durch hautschädigende Materialien können sie gefährdet sein.

Bauarbeiter sollten bei der Arbeit mit Zement immer Schutzhandschuhe tragen und diese regelmäßig wechseln. Darauf weist Reinhold Rühl von der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) hin. Zement ist stark alkalisch. Kommt es zu Kontakt mit der Haut, führt das zu Reizungen, im schlimmsten Fall sogar zu Verätzungen. Zunächst entstehen häufig nur kleinere Verletzungen. Kommen Mitarbeiter jedoch immer wieder mit dem Baustoff in Berührung, ist die Haut mit der Zeit chronisch entzündet.

Als Schutzhandschuhe sind Modelle aus nitrilgetränkter Baumwolle ideal, erläutert Rühl. Sie lassen den Zement nicht an die Haut heran - gleichzeitig ist die Baumwolle atmungsaktiv. Schwitzen Mitarbeiter bei der Arbeit stark, werden die Handschuhe von innen nicht feucht. Ungeeignet sind Handschuhe aus Leder, die am Bau immer wieder verwendet werden. Sie werden nass - und lassen dann den alkalischen Stoff durch. Die Schutzhandschuhe aus nitrilgetränkter Baumwolle werden idealerweise bei einer Fünf-Tage-Woche mindestens zweimal pro Woche gewechselt.

Mehr zum Thema

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland
Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel
Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Meistgelesene Artikel

Kein Lob vom Chef: Wie Mitarbeiter damit umgehen

Keiner merkt, was wir hier eigentlich machen! Partner und Freunde können es schon nicht mehr hören. Doch wenn Vorgesetzte einfach nicht loben, können Teams selbst etwas …
Kein Lob vom Chef: Wie Mitarbeiter damit umgehen

Ab 13 Jahren: Ferienjob für Jugendliche

Das Taschengeld aufbessern: Ihren ersten Ferienjob dürfen Jugendliche bereits mit 13 Jahren antreten - allerdings zu bestimmten Bedingungen. Was für ältere Jugendliche …
Ab 13 Jahren: Ferienjob für Jugendliche

Arbeitsrecht: Abfindungen nach Schnelligkeit vergeben

Baut eine Firma Stellen ab, locken zum Teil große Abfindungen. Und wer sich zu spät meldet, kann leer ausgehen. Dagegen klagte zuletzt ein Mitarbeiter, der für eine …
Arbeitsrecht: Abfindungen nach Schnelligkeit vergeben

Ausbildung in Teilzeit: Arbeitsagenturen vermitteln

Wer als Teenager Nachwuchs bekommt, kann eine Ausbildung in Vollzeit oft nur schwer absolvieren. Kind und Job unter einen Hut zu bringen, ist häufig zu viel. Doch es …
Ausbildung in Teilzeit: Arbeitsagenturen vermitteln

Kommentare