Sich per E-Mail zu bewerben, liegt im Trend. Foto: Jan-Philipp Strobel
+
Sich per E-Mail zu bewerben, liegt im Trend. Foto: Jan-Philipp Strobel

E-Mail ist beliebteste Bewerbungsart bei Berufstätigen

Wer im Berufsleben steht und sich verändern will, kann sich auf andere Stellen bewerben. Heutzutage passiert das am häufigsten per E-Mail. Das hat eine repräsentative Umfrage ergeben.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Berufstätige verschicken ihre Bewerbung am liebsten per E-Mail. Etwa ein Drittel der Befragten (32 Prozent) hält dies für den besten Weg, wie eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts Toluna ermittelte.

Im Vorjahr favorisierten allerdings noch 38 Prozent der Befragten die Bewerbung per Mail. Auf Platz zwei kommt die Bewerbung per Post: Ein Viertel (25 Prozent) gibt dies an. Etwas weniger (22 Prozent) geben ihre Unterlagen am liebsten persönlich im Unternehmen ab. An letzter Stelle steht die Bewerbung über soziale Medien (1 Prozent).

An Beliebtheit gewonnen hat die Bewerbung über ein Jobportal, bei dem Bewerber alle Lebenslaufdaten in ein Onlineformular eingeben können. Für 9 Prozent der Befragten ist das die beste Methode, im Vorjahr waren es 4 Prozent. Für die Umfrage im Auftrag des Personaldienstleisters Manpower wurden rund 1000 Deutsche ab 18 Jahren im Februar 2016 befragt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wie US-Konzerne ausgeschlafene Mitarbeiter belohnen

Mehr Schlaf, bessere Performance im Job: Für manche US-Unternehmen ist der Zusammenhang so klar, dass sie ihre Mitarbeiter dazu bringen wollen, mehr zu schlafen.
Wie US-Konzerne ausgeschlafene Mitarbeiter belohnen

Steuervorteile ausnutzen: Tipps für Azubis und Studierende

Nicht nur Berufstätige sollten eine Steuererklärung einreichen. Das gilt ebenso für Studierende und Auszubildende. Auch sie können unter Umständen einige Vorteile nutzen.
Steuervorteile ausnutzen: Tipps für Azubis und Studierende

Einstecken von Büromaterial: Das kann zur Kündigung führen

Schnell landet der Kugelschreiber am Arbeitsplatz in der eigenen Tasche. Aber ist das eigentlich erlaubt? Nein, sagt der Gesetzgeber. Die Konsequenzen sind ganz …
Einstecken von Büromaterial: Das kann zur Kündigung führen

Ausbildungsreport: Gleiche Lehrberufe bleiben beliebt

In Deutschland gibt es mehr als 350 Ausbildungsberufe, doch ein Großteil der Bewerber konzentriert sich auf eine enge Auswahl. Da bleibt manche Berufsperle mit guten …
Ausbildungsreport: Gleiche Lehrberufe bleiben beliebt

Kommentare