Auch der Reiseveranstalter Tui sucht für den Sommer 2016 noch Animateure.
+
Auch der Reiseveranstalter Tui sucht für den Sommer 2016 noch Animateure.

Reiseanbieter

Für Job als Animateur im Sommer 2016 noch Stellen frei

Kontakfreudig, belastbar und mehrsprachig: Das zeichnet die Animateure der großen Reiseveranstalter aus. Einige von ihnen suchen sogar noch nach ihren Stimmungsgaranten für den Sommer 2016.

Berlin - Wer im Sommer 2016 als Animateur bei einem Reiseanbieter arbeiten will, muss sich jetzt schnell bewerben. Noch suchen einige Reiseanbieter nach geeigneten Bewerbern, manche sind aber auch schon ausgebucht.

Tui und Robinson Club sind noch auf der Suche, genauso wie Club Méditerranée und Thomas Cook. Die Calimera Clubs von DER Touristik haben die Jobs dagegen schon vergeben. Torsten Schäfer vom Deutschen Reiseverband erklärt, dass belastbare Bewerber gesucht werden, die flexibel sowie kontaktfreudig sind und möglichst auch über Fremdsprachenkenntnisse verfügen.

Für Kinderanimateure ist eine pädagogische Ausbildung notwendig, sagt Stephanie Holweg von Tui. Bei Thomas Cook müssen die Animateure mindestens zwölf Wochen Zeit haben, erklärt Jana Luthe von Thomas Cook.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

57.800 Euro im Jahr! Traumjob für Biertrinker ausgelobt

Washington - Für umgerechnet 57.800 Euro im Jahr durchs Land reisen und Bier verkosten - diesen Traumjob hat ein US-Museum jetzt ausgelobt.
57.800 Euro im Jahr! Traumjob für Biertrinker ausgelobt

Aufstiegs-Bafög: Vier Monate Bearbeitungszeit einplanen

Das "Meister-Bafög" wird zum "Aufstiegs-Bafög". Neben einem neuen Etikett gibt es ab dem 1. August mehr Geld für angehende Handwerksmeister und Fachkräfte. Wer einen …
Aufstiegs-Bafög: Vier Monate Bearbeitungszeit einplanen

Doch noch studieren: Restplatzbörse öffnet früher

Immer mehr junge Menschen entscheiden sich nach dem Abitur für ein Studium, die Auswahl der Plätze ist meist begrenzt. Wer sich erst kurzfristig entschlossen hat, sollte …
Doch noch studieren: Restplatzbörse öffnet früher

Ideen aus Ostdeutschland: So finden Firmen einen Azubi

Das neue Ausbildungsjahr fängt an, doch viele Arbeitsplätze für den Nachwuchs bleiben leer. Damit das nicht so bleibt, gehen die Unternehmen inzwischen neue Wege.
Ideen aus Ostdeutschland: So finden Firmen einen Azubi

Kommentare