+
Bei Facebook, Twitter und Co. gibt es für Praktikanten richtig viel Kohle - bis zu 6.700 Dollar (4.900 Euro) im Monat.

Bei Twitter, Facebook und Co.

5.100 Euro im Monat! Hier kassieren Praktikanten ab

Los Angeles - Viel Arbeit, viel Stress, wenig Gehalt. Das ist das Schicksal vieler Praktikanten. Doch es geht auch anders. Ganz anders. Bei Facebook, Twitter und Co. gibt es richtig viel Kohle - bis zu 7.000 Dollar (rund 5.100 Euro) im Monat.

Stolze 6.791 Dollar verdienen Praktikanten in den USA pro Monat etwa bei Twitter. Doch damit führt der Kurznachrichtendienst die Hitliste der bestbezahlenden Arbeitgeber noch lange nicht an. Es reicht nur für Platz drei. An erster Stelle rangiert der in Deutschland relativ unbekannte Softwarehersteller Palantir Technologies. Im Schnitt bekommen Praktikanten dort 7.012 Dollar. Knapp dahinter liegt vmware. Das Unternehmen zahlt 6.966 Dollar. Auch von den Löhnen bei Facebook (6.213 Dollar) und Microsoft (6.138 Dollar) können viele festangestellte Akademiker nur träumen. 

Die Gehälter hat das Portal Glassdoor ermittelt und in einem Ranking veröffentlicht. Dahinter verbirgt sich eine Bewertungsplattform für Unternehmen und Arbeitgeber.

IT-Unternehmen besonders großzügig

19 der Unternehmen in den Top 25 stammen aus der IT-Branche. Auf Platz acht rangiert mit dem Mineralölkonzern ExxonMobil das bestbezahlende Nicht-IT-Unternehmen (5.972 Dollar). "Schlusslicht" auf Rang 25 ist Schlumberger. Der Konzern ist ebenfalls im Ölgeschäft tätig. Hier gibt es für Praktikanten immer noch satte 4.634 Dollar im Monat abzugreifen. 

Praktikanten können bei den Firmen im Glassdoor-Ranking auf ein Jahreseinkommen von bis zu 75.000 Dollar kommen. Das Pikante dabei: Das durchschnittliche Jahres-Nettoeinkommen einer US-Familie liegt laut meedia.de bei 37.005 Dollar.

ole

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was Achtsamkeit für den Beruf bringt

Noch eine Aufgabe mehr und noch eine: So mancher Berufstätige fühlt sich im Dauerstress. Wer auf der Suche nach Strategien zur Stressprävention ist, stößt fast …
Was Achtsamkeit für den Beruf bringt

Erfolgreich zum Medizinstudienplatz

Wer nach dem Abi in Deutschland Medizin studieren will, braucht sehr gute Noten. Zuletzt lag der Numerus clausus zwischen 1,0 und 1,1. Wer strategisch denkt und …
Erfolgreich zum Medizinstudienplatz

Beleidigung des Chefs mit Emoticons rechtfertigt Abmahnung

Arbeitnehmer sollten es sich zweimal überlegen, bevor sie in einem sozialen Netzwerk ihren Chef mit Hilfe von Emoticons beleidigen. Denn wenn es herauskommt, kann ein …
Beleidigung des Chefs mit Emoticons rechtfertigt Abmahnung

Betriebe sollten von "Generation Z" lernen

Der Stress am Arbeitsplatz wird immer größer und macht selbst der eigentlich fitten Jugend zu schaffen. Doch die "Generation Z" macht da nicht mehr mit - und reagiert …
Betriebe sollten von "Generation Z" lernen

Kommentare