+
Vorbeibringen statt verschicken: Die Bewerbungsunterlagen persönlich abzugeben, kann dabei helfen, aus der Bewerbermasse hervorzustechen. Foto: Jens Schierenbeck

Guter Schuss ins Blaue - Bewerbung persönlich vorbeibringen

Auf gute Stellen gibt es oft viele Bewerber. Um dennoch hervorzustechen, kann es helfen, die eigenen Unterlagen persönlich vorbeizubringen. Doch Vorsicht: Das kommt nicht bei jedem Betrieb gut an.

Dortmund (dpa/tmn) - Um in der Masse der Bewerber aufzufallen, kann es sinnvoll sein, die Unterlagen persönlich in der Firma abzugeben. "Das ist oft ein guter Schuss ins Blaue", sagt Karriereberater Thorsten Knobbe aus Dortmund.

Im besten Fall treffen Bewerber den Personaler oder sogar den Geschäftsführer an. Das Risiko sei allerdings groß, dass es nicht klappt und man abgewiesen wird - vor allem in größeren Unternehmen.

Wenn es klappt und man sich persönlich vorstellt, hat man oft bessere Chancen als jene, die ihre Unterlagen nur per Post schicken. Gerade bei kleineren Betrieben sei diese Strategie durchaus erfolgsversprechend.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Spazieren oder lieber daheim Tee trinken? Wenn Arbeitnehmer krank sind, glauben viele, nicht mehr hinausgehen zu dürfen. Doch genau das Gegenteil ist der Fall.
Überraschend: Das dürfen Sie tun trotz Krankschreibung

Was Achtsamkeit für den Beruf bringt

Noch eine Aufgabe mehr und noch eine: So mancher Berufstätige fühlt sich im Dauerstress. Wer auf der Suche nach Strategien zur Stressprävention ist, stößt fast …
Was Achtsamkeit für den Beruf bringt

Erfolgreich zum Medizinstudienplatz

Wer nach dem Abi in Deutschland Medizin studieren will, braucht sehr gute Noten. Zuletzt lag der Numerus clausus zwischen 1,0 und 1,1. Wer strategisch denkt und …
Erfolgreich zum Medizinstudienplatz

Beleidigung des Chefs mit Emoticons rechtfertigt Abmahnung

Arbeitnehmer sollten es sich zweimal überlegen, bevor sie in einem sozialen Netzwerk ihren Chef mit Hilfe von Emoticons beleidigen. Denn wenn es herauskommt, kann ein …
Beleidigung des Chefs mit Emoticons rechtfertigt Abmahnung

Kommentare