Jeder zweite deutsche Student soll ins Ausland

Berlin - Jeder zweite deutsche Student soll künftig während seiner Ausbildung auch Auslandserfahrung sammeln. Damit soll auch die Qualität des Studiums erhöht werden.

Dies ist das Ziel der neuen Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), Margret Wintermantel. Derzeit verbringt erst jeder dritte Student einen Teil seiner Ausbildung im Ausland. Dieser Anteil ist seit 2001 konstant. „Das ist im internationalen Vergleich zwar hoch, aber angesichts der Globalisierung noch zu wenig“, sagte Wintermantel am Montag bei ihrer Amtseinführung in Berlin.

Im Gegenzug möchte Wintermantel die Zahl der ausländischen Studenten in Deutschland von derzeit 245.000 bis Ende des Jahrzehnts auf 300.000 steigern. Derzeit sind an den deutschen Hochschulen insgesamt 2,2 Millionen junge Menschen eingeschrieben. „Mit dem Ausländerstudium gewinnen wir unsere Freunde und Partner von morgen“, sagte Wintermantel. Mehr ausländische Studierende seien auch für die Qualität und Internationalität des Studiums in Deutschland erforderlich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was gegen Lampenfieber im Job hilft

Statt souverän gegenüber dem Team das neue Projekt zu erklären, kämpft mancher mit Herzrasen und Zitterstimme. Dem selbstsicheren Auftritt steht Lampenfieber entgegen. …
Was gegen Lampenfieber im Job hilft

Bei Problemen in der Ausbildung bieten Mentoren Hilfe

Ist diese Ausbildung überhaupt das richtige für mich? - Das fragen sich wahrscheinlich viele Jugendliche, die Schwierigkeiten in der Lehre haben. Manchmal reicht schon …
Bei Problemen in der Ausbildung bieten Mentoren Hilfe

So häufig verlieben sich Deutsche in ihre Arbeitskollegen

Nirgendwo verbringt man mehr Zeit als am Arbeitsplatz. Kein Wunder also, dass hin und wieder zwischen zwei Kollegen die Funken fliegen. Eine Studie zeigt nun, wie viele …
So häufig verlieben sich Deutsche in ihre Arbeitskollegen

Die richtigen Fragen können Mitarbeiter motivieren

In Stresssituationen kommunizieren Chefs gerne im knappen Befehlston. Das ist der falsche Weg, sagen jetzt Wissenschaftler. Vorgesetzte sollten den Mitarbeitern lieber …
Die richtigen Fragen können Mitarbeiter motivieren

Kommentare