+
Vor allem im Pflegeberuf kommt es häufig vor, dass Arbeitnehmer etwa zu schwer heben und sich selbst so gefährden. Kollegen sollten diese Mitarbeiter vorsichtig auf ein solches Verhalten ansprechen. Foto: Patrick Pleul

Kollegen auf leichtsinniges Verhalten ansprechen

Ist die Zeit bei der Arbeit knapp, lassen Arbeitnehmer öfter mal die Vorschriften außer Acht, die eigentlich ihrer eigenen Gesundheit dienen sollten. Kollegen weisen ihre Mitarbeiter besser auf derart fahrlässiges Verhalten hin.

Hamburg (dpa/tmn) - Der Kollege benutzt Hilfsmittel nicht und hebt viel zu schwer: Wer in der Pflege tätig ist, beobachtet immer wieder leichtsinniges und riskantes Verhalten von anderen.

"Der Grund, dass die Betroffenen die Vorschriften nicht einhalten, ist häufig mangelnde Zeit", sagt Sabine Gregersen. Sie ist Diplom-Psychologin bei der Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW). Doch die Betroffenen schaden sich so selbst. Kollegen sollten sie deshalb auf ihr riskantes Verhalten ansprechen.

Am besten warten sie eine ruhige Minute ab - etwa eine Situation, in der man zu zweit ist und der Feierabend naht. Wichtig sei dann, dem anderen keine Vorwürfe zu machen, sondern Ich-Botschaften zu wählen und zum Beispiel sagen: "Mir fällt auf, dass Du nie Hilfsmittel benutzt, dafür sollte aber Zeit sein." Solche Gespräche tragen dazu bei, dass ungesunde Verhaltensweisen im Betrieb erst gar nicht aufkommen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiten in der Bio-Branche

Bioprodukte werden immer beliebter. Von der Landwirtschaft bis zum Handel: Fachkräfte werden entlang der ganzen Wertschöpfungskette gesucht. Gute Voraussetzungen für …
Arbeiten in der Bio-Branche

Hohe Hürden für Verdachtskündigung

In schwerwiegenden Fällen kann der Arbeitgeber auch wegen Verdacht kündigen. Die Hürden dafür sind aber extrem hoch.
Hohe Hürden für Verdachtskündigung

Jeder Zweite hat sich schon einmal in den Kollegen verguckt

Eigentlich ist es eine Art Faustregel, Berufliches und Privates zu trennen. Das klappt aber nicht immer so. Eine Befragung des Instituts Innofact zeigt, dass die …
Jeder Zweite hat sich schon einmal in den Kollegen verguckt

Kündigungsschutzverfahren

Berufstätige Schwangere stehen unter besonderem Schutz. Ein Arbeitgeber kann eine Frau in dieser Situation kaum kündigen. Nur unter bestimmten Bedingungen und mit …
Kündigungsschutzverfahren

Kommentare