+

Einstiegschance Zeitarbeit

Die Zeitarbeitsbranche etwickelt sich weiter. Während anfangs hauptsächlich Handwerker vermittelt wurden, ist es inzwischen auch für viele Hochschulabsolventen denkbar bei Personaldienstleistern anzuheuern.

Immer mehr junge Hochschulabsolventen wählen den Weg zum Personaldienstleister. Bereits jeder Sechste, den die Top-15-Zeitarbeitsfimen vermitteln, hat nach einer Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Lünendonk studiert. "Die Zeiten, als Zeitarbeitnehmer nur Ungelernte, geringer Qualifizierte waren, sind längst vorbei", sagt Hildegard Schröder vom Personaldienstleister Randstad. "Besonders hochqualifizierte Mitarbeiter - vom Juristen über den Ingenieur oder Betriebswirtschaftler - setzen die Firmen mittlerweile für langfristige Projekte ein oder übernehmen sie sogar fest."

Hohe Übernahmequote

"Bei den Hochqualifizierten ist eine hohe Übernahmequote zu verzeichnen", ergänzt Hildegard Schröder. "Für Akademiker ist die Zeitarbeit vor allem eine lukrative Alternative zu Karrieren, die aus endlosen Ketten von schlecht bezahlten Praktika bestehen." Das Modell hat einen weiteren Vorteil für die jungen Hochschulabsolventen: Sie müssen sich nicht gleich zu Beginn auf ein Unternehmen festlegen, sondern können verschiedene Branchen und Firmen ausprobieren und Kontakte in die Industrie aufbauen.

Personaldienstleister unterstützt Hochschulabsolventen

Die Anforderungen der Unternehmen an Hochschulabsolventen werden allerdings zunehmend komplexer. Der Abschluss allein reicht schon lange nicht mehr aus, um in die Berufswelt einzusteigen, akademisches Wissen muss um praktische Erfahrungen erweitert werden. Der Personaldienstleister Randstad etwa unterstützt Hochschulabsolventen deshalb mit dem "STARt"-Programm. Dieses neunmonatiges, zweistufige Pilot-Förderprogramm für Absolventen aller Fachrichtungen wurde in Kooperation mit der Sabel Akademie München konzipiert und vermittelt in der ersten Phase arbeitsmarktrelevante Schlüsselqualifikationen. In der zweiten, praktischen Phase lernen die Absolventen unterschiedliche Unternehmen kennen, sammeln Berufserfahrung und setzen das Wissen aus der Theorie in die Praxis um.

Weitere Informationen zu Zeitarbeit gibt es auf www.randstad.de. (djd/pt)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das geht auch an Fremd-Uni: Wo Studenten eine Prüfung ablegen

Über die Hälfte der Kommilitonen fällt in der Prüfung durch - kein Wunder, dass man da Angst vor der Klausur hat. Theoretisch können Studenten die Prüfung an einer …
Das geht auch an Fremd-Uni: Wo Studenten eine Prüfung ablegen

Männerclubs im Job: So können Frauen damit umgehen

Es klingt wie ein Klischee, aber noch immer gibt es in Unternehmen Männerclubs. Ob Absicht oder nicht: Die Männer bleiben gerne unter sich - und treffen wichtige …
Männerclubs im Job: So können Frauen damit umgehen

In Elternzeit oder krank: So bleiben Kollegen in Kontakt

Das Kind brüllt, die Arbeit ist weit weg. Berufstätige in Elternzeit sind erstmal raus aus dem Job. Dennoch möchten sich einige auf dem Laufenden halten. Auch wer länger …
In Elternzeit oder krank: So bleiben Kollegen in Kontakt

Gute Aussichten: Jobs im Gesundheitsbereich

Wer beruflich im Bereich Gesundheit Fuß fassen will, hat zur Zeit gute Chancen. Besonders in der Pflegebranche besteht ein erhöhter Bedarf an Fachkräften. Aber auch bei …
Gute Aussichten: Jobs im Gesundheitsbereich

Kommentare