+

Fremde Kulturen im Unterricht erkunden

Fremde Kulturen im Schulunterricht besser kennen lernen und verstehen - das verspricht ein in den USA und Kassel für die Lehrerausbildung entwickeltes Unterrichtsmodell.

"ABC´s of Cultural Understanding and Communication" nennen Prof. Dr. Patricia R. Schmidt und Prof. Dr. Claudia Finkbeiner ihr Modell, das zwölf  Wissenschaftler aus Europa und USA im September an der Universität Kassel untersucht haben und weiter entwickeln.

"Im Kontakt und Austausch von Angehörigen verschiedener Kulturen sollte nicht nur eine Auseinandersetzung mit anderen und deren kultureller Zugehörigkeit stattfinden, sondern immer auch eine Auseinandersetzung mit der eigenen Identität und kulturellen Prägung", sagt Professor Finkbeiner.

Lesen Sie auch:

Erst konzentrieren - dann bewegen

Informationskompetenz in der Grundschule

ABC-Modell von Autobiografie bis Comparison

Deshalb beginnen die Schüler im ABC´s-Modell mit A wie Autobiografie, um sich über wichtige Erfahrungen in der eigenen Lebensgeschichte ihrer eigenen Identität bewusst zu werden.

Eine Biographie (B) über einen Interviewpartner, der seine Geschichte erzählt, wird im zweiten Teil verfasst. So werden das Gespür und die Voraussetzungen für das Verstehen des Anderen gefördert.

Im letzten Teil C (= Comparison) vergleichen die ABC´s-Partner die Ergebnisse auf kulturelle Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Dabei reflektieren sie zudem positive, überraschende und schwierige Erfahrungen im Austauschprozess. Dieser letzte und wichtigste Schritt des ABC´s-Modells fördert die Reflexion und Anerkennung von kulturellen Unterschieden und Gemeinsamkeiten.

22 Expertentipps für Erfolg in der Schule

22 Expertentipps für Erfolg in der Schule

"Idealerweise entwickeln die Teilnehmer in diesem Schritt ein Verständnis für die andere Kultur und erkennen, wie ihre Wahrnehmung durch die eigene kulturelle Prägung beeinflusst wird", sagt Finkbeiner, die an der Universität Kassel das Fachgebiet "Fremdsprachenlehr- und -lernforschung / Interkulturelle Kommunikation" leitet.

In den USA zielt das Modell in der Lehrerbildung vor allem darauf, Mittelschicht-Lehrer für kulturelle Unterschiede in ihren Klassen zu sensibilisieren und auf diese Weise Schülerinnen und Schüler aus kulturellen Minderheiten stärker zu fördern.

Im Kasseler Workshop im September hatten zwölf Wissenschaftler aus sechs Ländern ihre kulturellen Unterschiede reflektiert und unter anderem an einer angemessenen Umsetzung für ihr Land gearbeitet.

Mehr zum Thema

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland
Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel
Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Meistgelesene Artikel

Sittenwidrig: Stundenlohn von 3,40 Euro

Eine Pizza-Auslieferfahrerin erhält für ihre Arbeit einen eindeutigen Hungerlohn. So muss das Jobcenter die nötigen Leistungen zur Grundsicherung übernehmen. Der Fall …
Sittenwidrig: Stundenlohn von 3,40 Euro

Scheitern als Karrierestufe: Die Kraft eines „CV of failures“

Glänzende akademische Karrieren sind selten, der Druck auf junge Wissenschaftler ist umso höher. Rückschläge verstecken sie. Außer sie schreiben einen etwas anderen …
Scheitern als Karrierestufe: Die Kraft eines „CV of failures“

Netz im Job privat nutzen: Betriebsrat darf mitsprechen

Facebook oder private E-Mails am Arbeitsplatz? Das ist in vielen Unternehmen schlicht untersagt. Doch was, wenn der Arbeitgeber Ausnahmen macht - hat dann auch der …
Netz im Job privat nutzen: Betriebsrat darf mitsprechen

Wie werde ich..? Ausgebildeter Gleisbauer/in

Gleisanlagen kontrollieren, verschlissene Schienen auswechseln und nicht mehr gebrauchte zurückbauen: Das alles gehört zum Job von Gleisbauern. Die Experten haben einen …
Wie werde ich..? Ausgebildeter Gleisbauer/in

Kommentare