Karrieretag an der Fachhochschule Südwestfalen

In diesem Jahr steht die Firmenkontaktbörse auf dem Campus der Soester Hochschule unter dem Motto "We create the future - together". Etwa hundert Aussteller werden zu der Veranstaltung erwartet.

Prominente Unterstützung erhält auch der dritte Karrieretag der Fachhochschule Südwestfalen im April. Wirtschaftsministerin Christa Thoben und VDI-Präsident Bruno O. Braun engagieren sich durch ihre Schirmherrschaft für das Recruiting-Event auf dem Soester Campus der Hochschule. Im letzten Jahr hatte NRW-Ministerpräsident Jürgen Rüttgers die Schirmherrschaft übernommen und Innovationsminister Prof. Andreas Pinkwart ein Grußwort entsandt.

Am 8. April veranstaltet die Hochschule unter dem Motto "We create the future - together" nun zum dritten Mal eine Firmenkontaktbörse für Studierende, Schüler und Berufstätige auf dem Soester Hochschulgelände. Waren es bei der ersten Veranstaltung 2008 noch bescheidene 24 Firmen, die sich den Studierenden als Arbeitgeber vorstellten, so werden in diesem Jahr an die 100 Aussteller erwartet. Darunter Firmen wie Thyssen-Krupp, Miele, Trilux Leuchten, BJB, Dornbracht oder Severin.

Kontakte knüpfen

Der Karrieretag der Fachhochschule Südwestfalen bietet Studierenden, Absolventen aber auch Schülern die Gelegenheit, erste Kontakte zum späteren Arbeitgeber zu knüpfen. Sie können sich auf dieser Firmenkontaktmesse über Einstiegsmöglichkeiten informieren, lernen verschiedene Firmenphilosophien kennen und bekommen Zugang zu interessanten Stellen oder Praktika. Neben diesen persönlichen Kontakten runden Vorträge und Workshops das Programm ab. Der Karrieretag 2010 wartet darüber hinaus noch mit einem ganz besonderen Highlight auf. Der Nano-Truck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung informiert über die Welt der kleinsten Teile.

"Die Hochschulveranstaltung findet nicht auf einem anonymen Messegelände oder in einem Hotel statt, sondern ist perfekt eingebettet in die Hörsäle und Labore des Hochschulgeländes", wirbt Initiator Prof. Dr. Reinhard Spörer, " so können sich nicht nur die Besucher des Karrieretages direkt einen Eindruck über unsere Studienbedingungen verschaffen, auch die Unternehmen lernen unsere Hochschule und die Studien- und Forschungsinhalte kennen".

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Reinhard Spörer, Tel.: 02921/ 378-344. (nh)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiten in der Bio-Branche

Bioprodukte werden immer beliebter. Von der Landwirtschaft bis zum Handel: Fachkräfte werden entlang der ganzen Wertschöpfungskette gesucht. Gute Voraussetzungen für …
Arbeiten in der Bio-Branche

Jeder Zweite hat sich schon einmal in den Kollegen verguckt

Eigentlich ist es eine Art Faustregel, Berufliches und Privates zu trennen. Das klappt aber nicht immer so. Eine Befragung des Instituts Innofact zeigt, dass die …
Jeder Zweite hat sich schon einmal in den Kollegen verguckt

Kündigungsschutzverfahren

Berufstätige Schwangere stehen unter besonderem Schutz. Ein Arbeitgeber kann eine Frau in dieser Situation kaum kündigen. Nur unter bestimmten Bedingungen und mit …
Kündigungsschutzverfahren

Was gegen Lampenfieber im Job hilft

Statt souverän gegenüber dem Team das neue Projekt zu erklären, kämpft mancher mit Herzrasen und Zitterstimme. Dem selbstsicheren Auftritt steht Lampenfieber entgegen. …
Was gegen Lampenfieber im Job hilft

Kommentare