Neue Studiengänge beispielsweise in Medizin- und Pharmaökonomie sollen künftige Studenten locken. 
+
Neue Studiengänge beispielsweise in Medizin- und Pharmaökonomie sollen künftige Studenten locken. 

Neue Studiengänge

Medizinökonomie und Management

Wer ein medizinisches Fach mit Wirtschaftlichem kombinieren will, hat in Köln zwei neue Studienmöglichkeiten. Manager in spe können sich über diverse neue Fernstudienangebote freuen.

Neuer Master Medizinökonomie in Köln

Die Rheinische Fachhochschule Köln startet zum Sommersemester 2016 den neuen Master Medizinökonomie. Der Studiengang dauert vier Semester. Studenten beschäftigen sich mit Themen wie Medizinrecht, ambulante Patientenversorgung oder Betriebswirtschaftslehre, teilt die Hochschule mit. Absolventen sollen in der Industrie, aber auch in Krankenhäusern arbeiten können. Bewerber brauchen einen ersten Abschluss in den Gesundheitswissenschaften. Bewerbungsschluss ist der 15. Januar.

Neuer Bachelor Pharmaökonomie in Köln

Ebenfalls an der Rheinischen Fachhochschule Köln startet zum Sommersemester 2016 der Bachelor Pharmaökonomie. Der Studiengang dauert in Vollzeit sechs Semester, berufsbegleitend sind es sieben Semester, teilt die Hochschule mit. Studenten beschäftigen sich zum Beispiel mit den rechtlichen Rahmenbedingungen des Pharmamarktes, mit der Arzneimittelentwicklung sowie mit Betriebswirtschaftslehre. Das Studium kostet in der Vollzeitvariante 420 Euro pro Monat, in der berufsbegleitenden Variante sind es 360 Euro pro Monat. Absolventen sollen in der Pharmaindustrie, bei Krankenversicherungen oder Verbänden arbeiten können. Bewerbungsschluss ist Mitte Februar.

Neuer Master für Maschinenbauer an der Hochschule Esslingen

Die Hochschule Esslingen startet zum Sommersemester 2016 den neuen Masterstudiengang Ressourceneffizienz im Maschinenbau. Das Studium dauert drei Semester und soll Inhalte wie Energieeinsparung, aber auch den schonenden Umgang mit Werkstoffressourcen vermitteln, wie die Hochschule mitteilt. Es richtet sich an Fachhochschul- oder Uni-Absolventen mit einem Bachelor in Maschinenbau oder verwandten Fächern. Interessenten können sich bis zum 15. Januar 2016 bewerben.

Zwei neue Fernstudiengänge für angehende Manager

Die AKAD University startet zum September zwei neue Fernstudiengänge für angehende Manager. Beide schließen mit dem MBA ab, dauern vier Semester und beginnen erstmals im September, teilt die Hochschule mit. Entrepreneurship und Innovation richtet sich an alle, die selber gründen wollen. Auf dem Stundenplan stehen Fächer wie Geschäftsmodellentwicklung, gewerblicher Rechtsschutz oder Innovationsmanagement. Der Studiengang kostet 13 560 Euro. General Management bietet zunächst einen Überblick über Management-Themen wie Personalmanagement, Steuerlehre oder Rechnungswesen. Im zweiten Studienjahr können sich Studenten dann spezialisieren auf Corporate Governance und Nachhaltigkeit oder Global Marketing. Der Studiengang kostet 14 520 Euro. Bewerbungen sind ab sofort für beide Studiengänge jederzeit möglich.

Neue Fernstudiengänge für Management und Wirtschaftsinformatik

Die Internationale Hochschule Bad Honnef - Bonn startet vier neue Masterstudiengänge. Die Fernstudiengänge richten sich an Berufstätige, die Führungspositionen in international agierenden Firmen übernehmen wollen, teilt die Hochschule mit. In Marketingmanagement befassen sich Studierende mit Themen wie Markenentwicklung oder Marketing über soziale Medien. In Personalmanagement geht es um Themen wie Controlling oder Arbeitsrecht. In Wirtschaftsinformatik stehen digitale Business-Modelle oder Online-Handel auf dem Stundenplan. Leadership and Management ist komplett auf Englisch und behandelt Themen wie Change Management.

Die Studiendauer variiert je nach Master zwischen zwei und vier Semestern. Alle Programme sind kostenpflichtig. Bewerber brauchen einen ersten Studienabschluss mit der Abschlussnote befriedigend oder besser. Bewerbungen sind ab sofort jederzeit möglich. Der nächste Studienstart ist zum März 2016.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufstiegs-Bafög: Vier Monate Bearbeitungszeit einplanen

Das "Meister-Bafög" wird zum "Aufstiegs-Bafög". Neben einem neuen Etikett gibt es ab dem 1. August mehr Geld für angehende Handwerksmeister und Fachkräfte. Wer einen …
Aufstiegs-Bafög: Vier Monate Bearbeitungszeit einplanen

Doch noch studieren: Restplatzbörse öffnet früher

Immer mehr junge Menschen entscheiden sich nach dem Abitur für ein Studium, die Auswahl der Plätze ist meist begrenzt. Wer sich erst kurzfristig entschlossen hat, sollte …
Doch noch studieren: Restplatzbörse öffnet früher

Ideen aus Ostdeutschland: So finden Firmen einen Azubi

Das neue Ausbildungsjahr fängt an, doch viele Arbeitsplätze für den Nachwuchs bleiben leer. Damit das nicht so bleibt, gehen die Unternehmen inzwischen neue Wege.
Ideen aus Ostdeutschland: So finden Firmen einen Azubi

Jobzusage: Immer schriftlich bestätigen lassen

Nur ein Handschlag reicht für einen Bewerber als Bestätigung für den neuen Job nicht aus. Damit beide Parteien auf der sicheren Seite sind, sollte die Einigung …
Jobzusage: Immer schriftlich bestätigen lassen

Kommentare