+
Wer zum Beispiel Maurermeister ist, kann sich mit einem anschließenden Masterstudium weiterqualifizieren. Foto: Jan-Peter Kasper

Meisterabschluss ist mit dem Bachelor gleichwertig

Düsseldorf - Ob Bachelor oder Meister - an beide Abschlüsse kann man ein Master-Studium anschließen. Doch nicht alle Hochschulen bieten weiterführende Studiengänge für Interessierte mit abgeschlossener Meisterprüfung an.

Wer nach einer Lehre im Handwerk den Meister macht, kann anschließend an einzelnen Hochschulen unmittelbar einen Master anschließen. Darauf weist der Westdeutsche Handwerkskammertag in seiner Zeitschrift "Handfest - Abi spezial" hin. Ein Meister steht auf Kompetenzstufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (DGR) - genau wie der Bachelor. Ob der direkte Anschluss eines Masters an den Meister möglich ist, behält sich allerdings die jeweilige Hochschule vor. Berufstätige erkundigen sich deshalb am besten an ihrer Wunschhochschule.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Welche Rechte haben Arbeitnehmer bei Überstunden?

Manchmal dauert es etwas länger im Büro - das kennen die meisten Arbeitnehmer. Wenn Überstunden aber zur Regel werden, wird es unangenehm. Nicht alles ist erlaubt.
Welche Rechte haben Arbeitnehmer bei Überstunden?

Sexuelle Belästigung im Job: Neuer kostenloser Ratgeber

Frauen sollten sich sexuelle Provokationen am Arbeitsplatz nicht gefallen lassen. Doch die Verunsicherung ist groß - schließlich haben sie es mit einem Kollegen oder …
Sexuelle Belästigung im Job: Neuer kostenloser Ratgeber

Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Unternehmenskultur und Erfahrung im Umgang mit Mitarbeitern: Zwei wichtige Faktoren bei der Jobwahl. Aber was ist sonst wichtig? Und welche Unternehmen sind darin …
Unzufrieden im Job? Die 25 besten Arbeitgeber Deutschlands 2017

Wechsel in Teilzeit führt bei Männern zu Gehaltseinbußen

Familienzuwachs, Pflege von Angehörigen, ein Fernstudium - die Gründe für Teilzeit sind vielfältig. Männer stoßen dabei beim Chef allerdings oft nicht auf allzu viel …
Wechsel in Teilzeit führt bei Männern zu Gehaltseinbußen

Kommentare