Erzieher mit einem akademischen Abschluss waren lange Ausnahmen in den Kitas. Doch langsam steigen die Zahlen der Absolventen. 
+
Erzieher mit einem akademischen Abschluss waren lange Ausnahmen in den Kitas. Doch langsam steigen die Zahlen der Absolventen. 

Erzieher mit Studienabschluss

Mit Bachelor in die Kita: Mehr Kindheitspädagogik-Akademiker

Lange waren Erzieher mit einem Studienabschluss in Kindheitspädagopik Exoten in den Kitas. Doch allmählich wandelt sich das Bild. Denn immer mehr angehende Erzieher streben an die Unis.

München - Zum Erzieherberuf führt längst nicht mehr nur eine schulische Ausbildung - immer mehr angehende Erzieher haben einen Studienabschluss in Kindheitspädagogik. Das teilt die Weiterbildungsinitiative Frühpädagogische Fachkräfte (WiFF) mit.

2014 haben 2019 Personen einen Bachelor in Kindheitspädagogik abgeschlossen. Das ist gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 23 Prozent.

Noch sind Mitarbeiter mit einem akademischen Abschluss in Kitas aber die Ausnahme. 2014 hatten etwa 5 Prozent eine einschlägig akademische Qualifizierung. Das sind deutlich weniger als in anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe. Dort liegt er nach aktuellsten Zahlen vom Statistischen Bundesamt von 2010 bei 39 Prozent. Dazu zählen etwa Heime oder Erziehungsberatungen. Typische akademische Abschlüsse von Kita-Mitarbeitern sind Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft und Kindheitspädagogik.

"Das es in Kitas so wenige Akademiker gibt, liegt auch daran, dass Erzieher traditionell eine fachschulische Ausbildung machen", sagt Kirsten Hanssen von der WiFF. Die Berufsbilder in anderen Bereich der Kinder- und Jugendhilfe wurden früher akademisiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

57.800 Euro im Jahr! Traumjob für Biertrinker ausgelobt

Washington - Für umgerechnet 57.800 Euro im Jahr durchs Land reisen und Bier verkosten - diesen Traumjob hat ein US-Museum jetzt ausgelobt.
57.800 Euro im Jahr! Traumjob für Biertrinker ausgelobt

Aufstiegs-Bafög: Vier Monate Bearbeitungszeit einplanen

Das "Meister-Bafög" wird zum "Aufstiegs-Bafög". Neben einem neuen Etikett gibt es ab dem 1. August mehr Geld für angehende Handwerksmeister und Fachkräfte. Wer einen …
Aufstiegs-Bafög: Vier Monate Bearbeitungszeit einplanen

Doch noch studieren: Restplatzbörse öffnet früher

Immer mehr junge Menschen entscheiden sich nach dem Abitur für ein Studium, die Auswahl der Plätze ist meist begrenzt. Wer sich erst kurzfristig entschlossen hat, sollte …
Doch noch studieren: Restplatzbörse öffnet früher

Ideen aus Ostdeutschland: So finden Firmen einen Azubi

Das neue Ausbildungsjahr fängt an, doch viele Arbeitsplätze für den Nachwuchs bleiben leer. Damit das nicht so bleibt, gehen die Unternehmen inzwischen neue Wege.
Ideen aus Ostdeutschland: So finden Firmen einen Azubi

Kommentare