108.000 Erstklässler

Neues Schuljahr beginnt in Bayern

München - Für 1,7 Millionen Schüler in Bayern beginnt heute (Donnerstag) nach den Sommerferien das neue Schuljahr. Für knapp 108 000 Erstklässler ist es der erste Schultag.

Das sind 800 mehr als im Vorjahr - und damit gibt es erstmals seit Jahren wieder einen leichten Anstieg. Insgesamt gehen die Schülerzahlen in Bayern wegen der niedrigen Geburtenraten weiter zurück. 21 350 Kinder und Jugendliche weniger besuchen die bayerischen Schulen als im Vorjahr. Alle Schultypen verlieren - ob Grundschule, Mittelschule, Realschule oder Gymnasium.

Wichtigste Neuerung in diesem Schuljahr ist die Einführung des Flexibilisierungsjahrs am Gymnasium. Jeder Schüler soll im Bedarfsfall ein freiwilliges Wiederholungsjahr einlegen und so die Gymnasialzeit von acht auf neun Jahre verlängern können.

Schulrucksack richtig packen - acht Tipps

Tipps: Schulrucksack clever packen

Da die Staatsregierung in den vergangenen fünf Jahren sechstausend neue Lehrerstellen geschaffen hat, sinken die Klassengrößen. In der Mittelschule hat eine Klasse inzwischen im Schnitt nur noch 19,8 Schüler. An Realschulen und Gymnasien sind die Klassenzimmer wesentlich voller - im Schnitt sitzen hier 26 bis 27 Kinder in einer Klasse. Nach Angaben des Bayerischen Philologenverbands gibt es an den Gymnasien aber erstmals seit Jahren kaum Klagen über fehlendes Personal.

dpa

Prominente Sitzenbleiber

Prominente Sitzenbleiber

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warten auf den Anruf: Ständige Erreichbarkeit macht krank

Für viele Arbeitnehmer ist der gelegentliche Blick in die E-Mails nach Feierabend selbstverständlich. Experten warnen jedoch: Wer im Kopf ständig erreichbar ist, …
Warten auf den Anruf: Ständige Erreichbarkeit macht krank

Die Taschengeldfrage: Umgang mit Geld erlernen

Das erste „Gehalt“ gibt’s von Mama und Papa. So kann der Nachwuchs den Umgang mit Geld schon früh erlernen. Doch viele Eltern sind sich unsicher, wie viel Taschengeld …
Die Taschengeldfrage: Umgang mit Geld erlernen

Gewerkschaft muss für Streikfolgen zahlen

Eigentlich müssen Gewerkschaften für Streikschäden kaum haften. Bei der Lotsengewerkschaft GdF ist das jetzt anders: Ihr kreidet das Bundesarbeitsgericht einen Verstoß …
Gewerkschaft muss für Streikfolgen zahlen

Schweißgeruch im Büro: Kollege zurückhaltend ansprechen

Gerüche und dessen Wahrnehmung sind eine heikle Angelegenheit - vor allem am Arbeitsplatz. Wenn das Deo oder das Parfüm des Kollegen versagen, sollte man mit den …
Schweißgeruch im Büro: Kollege zurückhaltend ansprechen

Kommentare