+
An der Universität Bayreuth haben Studierende jetzt auch die Möglichkeit, mit einem Master Computerspielwissenschaften abschließen.

Pferde und Computerspiele

Neue Studiengänge sind verlockend

Wer noch nach dem richtigen Studiengang sucht, sollte auch einen Blick auf die neuen Angebote der Hochschulen werfen. Zu diesen gehören etwa ein Bachelor Pferdemanagement und ein Master Computerspielwissenschaften.

Neuer Master Computerspielwissenschaften

Die Universität Bayreuth startet den neuen Master Computerspielwissenschaften. In dem vier Semester langen Studiengang hören Studenten Vorlesungen in Informatik. Themen sind etwa Spieleentwicklung und -design. Gleichzeitig befassen sie sich mit Medienwissenschaft und setzen sich etwa mit der Nutzung und Wirkung von Computerspielen auseinander. Absolventen sollen in der Spieleindustrie arbeiten können. Bewerber brauchen einen ersten Abschluss in Medienwissenschaften oder Informatik. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli. Informationen zum Studiengang gibt es auf der Uni-Webseite. Die Studienberatung ist unter 0921/55 52 45 zu erreichen.

Neuer Bachelor Pferdemanagement

Die Fachhochschule des Mittelstands startet zum Oktober den neuen Bachelor Pferdemanagement. Studenten verbringen die ersten drei Jahre am Campus in Bielefeld, Köln, Hannover, Schwerin, Rostock oder Bamberg, teilt die Hochschule mit. In dieser Zeit machen sie einen Bachelor in Betriebswirtschaftslehre, Marketing- oder Eventmanagement. Dann besuchen sie ein Jahr die Hochschule in Cirencester in Großbritannien und schließen einen weiteren Bachelor in Pferdemanagement ab. Dort stehen etwa Pferdezucht oder Organisation von Reitturnieren auf dem Stundenplan.

Absolventen sollen bei Gestüten, Pferdezuchtbetrieben oder Reitschulbetrieben arbeiten können. Das Studium kostet in Deutschland rund 600 Euro pro Monat. Für das Jahr in Großbritannien fallen etwa 1400 Euro an. Bewerbungen sind ab sofort jederzeit möglich. Informationen zum Studiengang gibt es im Internet.

Neuer internationaler Master zur Philosophinnen-Geschichte

An der Universität Paderborn können sich Studierende künftig mit dem Beitrag von Frauen zur Philosophie-Geschichte befassen. Der neue internationale Erasmus-Master, der im Wintersemester beginnt, ist nach Angaben der Universität der weltweit erste zu diesem Thema. Es gehe um eine kritische Aufarbeitung der Geschichte, so Prof. Dr. Ruth Hagengruber vom philosophischen Institut. Die Studierenden verbringen jeweils neun Monate in Paderborn und an der Partneruniversität Yeditepe im türkischen Istanbul. Das Studium wird teilweise auf Englisch absolviert. Bewerbungsschluss ist am 15. Juni. Weitere Informationen gibt es im Internet.

Neuer Bachelor Digitale Wirtschaft in Berlin

An der Beuth Hochschule für Technik in Berlin können sich Studierende künftig mit der digitalen Wirtschaft befassen. Der neue Bachelor "BWL - Digitale Wirtschaft" soll in sieben Semestern betriebswirtschaftliches Denken und Handeln mit solidem Technikwissen vereinen, wie die Hochschule mitteilte. Sie reagiert damit nach eigenen Angaben auf Anforderungen aus den Unternehmen, die einen hohen Bedarf an entsprechenden Fachkräften hätten. Ausgewählte Module werden auf Englisch absolviert. Der Studiengang startet am 1. Oktober, Bewerbungsschluss ist am 15. Juli. Informationen zum Studiengang und zur Bewerbung gibt es im Internet.

Neuer Bachelor Angewandte Informatik in Heilbronn

Die Hochschule Heilbronn startet zum Wintersemester 2015/2016 den Bachelor Angewandte Informatik. In den ersten beiden Semestern befassen Studierende sich mit den Grundlagen des Programmierens, teilt die Hochschule mit. Später vertiefen sie dann ihr Wissen in dem Schwerpunkt Mobile Computing oder Psychologie und Informatik. Bei Mobile Computing setzen sich Studenten zum Beispiel mit Software für Mobiltelefone auseinander. In Psychologie und Informatik geht es etwa um die Frage, wie Angebote in sozialen Netzwerken gestaltet sein müssen, damit sie genutzt werden.

Der Studiengang dauert sieben Semester. Absolventen sollen etwa in IT-Abteilungen von Firmen arbeiten können. Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2015. Informationen zum Studiengang gibt es im Internet.

Neuer berufsbegleitender Bachelor Wirtschaftsingenieurwesen in Hameln

Die Hochschule Weserbergland hat zum September den neuen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen im Angebot. Das Bachelorstudium dauert sechs Semester. Es richtet sich an Berufstätige mit einem Industriemeister im Bereich Metall, die einen Ingenieurabschluss draufsetzen wollen. Er ist eine Kooperation mit der Technischen Akademie Heidekreis (TAHK), teilt die Hochschule mit. Studenten beschäftigen sich mit Personalführung sowie Kosten- und Leistungsrechnung. Sie setzen sich aber auch mit Informatik oder Antriebstechnik auseinander. Das Studium kostet pro Monat 550 Euro. Absolventen sollen später im Management für die Produktion von Betrieben arbeiten können. Bewerbungsschluss ist Ende Juni. Mehr Informationen zum Studiengang gibt es auf der Webseite der Hochschule.

Neuer Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre

Die Europäische Fernhochschule Hamburg bietet zum ersten Juni den neuen Fernstudiengang Betriebswirtschaftslehre an. Studenten beschäftigen sich zunächst mit den Grundlagen wie Rechnungswesen, teilt die Hochschule mit. Später können sie einen Schwerpunkt wie Marketing, Personal oder Controlling wählen. Die Regelstudienzeit liegt je nach Variante bei 48 oder 36 Monaten. Pro Monat werden Kosten in Höhe von 270 beziehungsweise 340 Euro pro Monat fällig. Das Studium ist eine Mischung aus Präsenzseminaren und Online-Tutorien. Bewerbungen sind ab sofort jederzeit möglich. Auf der Webseite der EFH können sich Interessierte über den Fernstudiengang informieren. Die Studierendenberatung ist unter 0800/3344377 zu erreichen.

Neuer Bachelor im Bereich Gesundheitsmanagement in Bamberg

Die Fachhochschule des Mittelstands bietet zum Oktober 2015 den Bachelor Medical Sports and Health Management an. In dem neuen Studiengang stehen Seminare wie Anatomie und Bewegungslehre auf dem Stundenplan, aber auch Sportmedizin oder Leistungsdiagnostik. Parallel beschäftigen sich Studenten mit Unternehmensführung und Betriebswirtschaftslehre, teilt die Hochschule mit. Das Studium dauert drei Jahre und kann an den Standorten Bamberg, Bielefeld und Hannover absolviert werden. Je nach Standort liegen die monatlichen Studiengebühren bei zwischen 495 und 595 Euro. Absolventen sollen für Fitnessstudios, Krankenkassen und Arztpraxen arbeiten können. Bewerbungen sind ab sofort möglich. Informationen zum Studiengang sind im Internet zu finden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Urlaubspolizei: Arbeiten, wo andere Ferien machen

Arbeiten an einem Urlaubsort: Diese Möglichkeit haben nicht nur Saisonkräfte in Hotels, sondern auch Polizisten. Im Watt vor Cuxhaven sorgen Beamte der Reiterstaffel aus …
Die Urlaubspolizei: Arbeiten, wo andere Ferien machen

Das geht auch an Fremd-Uni: Wo Studenten eine Prüfung ablegen

Über die Hälfte der Kommilitonen fällt in der Prüfung durch - kein Wunder, dass man da Angst vor der Klausur hat. Theoretisch können Studenten die Prüfung an einer …
Das geht auch an Fremd-Uni: Wo Studenten eine Prüfung ablegen

Männerclubs im Job: So können Frauen damit umgehen

Es klingt wie ein Klischee, aber noch immer gibt es in Unternehmen Männerclubs. Ob Absicht oder nicht: Die Männer bleiben gerne unter sich - und treffen wichtige …
Männerclubs im Job: So können Frauen damit umgehen

In Elternzeit oder krank: So bleiben Kollegen in Kontakt

Das Kind brüllt, die Arbeit ist weit weg. Berufstätige in Elternzeit sind erstmal raus aus dem Job. Dennoch möchten sich einige auf dem Laufenden halten. Auch wer länger …
In Elternzeit oder krank: So bleiben Kollegen in Kontakt

Kommentare