+
Wer wenig Zeit für Bewegung hat, nutzt gern auch mal die Mittagspause für sportliche Aktivitäten. Dabei sollten Berufstätige aber aufpassen, sich nicht zu sehr auszupowern.

Fitness in der Bürozeit

Sport in der Mittagspause sollte nicht in Stress ausarten

Für viele Berufstätige kommt der Sport einfach immer zu kurz. Da liegt es nahe, den Bewegungsdrang einfach in der Mittagspause zu stillen. Das ist allerdings nur förderlich, wenn man hinterher noch genug Reserven für die Arbeit hat.

In der Mittagspause kurz zum Yoga-Kurs, zum Elektrostimulationstraining (EMS) oder einfach in die Joggingschuhe: Haben Berufstätige nur wenig Zeit, kommt mancher auf die Idee, seinen Sport in die Mittagspause zu legen. Doch wie sinnvoll ist so etwas?

Grundsätzlich ist das durchaus eine gute Idee, sagt Michael Nasterlack von der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin. Wer im Job vor allem geistig tätig ist, beansprucht beim Sport den Körper und bekommt so häufig in kurzer Zeit den Kopf wieder frei. Doch das ist nicht für jeden etwas.

Wenn Menschen ein hohes Bewegungsbedürfnis haben und sonst einfach nicht die Zeit für Sport finden, sollten sie das machen. Müssen Arbeitnehmer sich dagegen dazu aufraffen und es ist für sie eher stressig, gehen sie besser wie sonst auch in die Kantine zum Essen.

Entscheiden sich Berufstätige für Sport in der Mittagspause, sollten sie darauf achten, dass sie ihn nur moderat betreiben. "Am besten ist leichtes Ausdauertraining etwa 20 bis 30 Minuten lang", sagt Nasterlack. Powern Berufstätige sich völlig aus, brauchen sie sonst hinterher Zeit, um sich zu erholen und wieder leistungsfähig zu werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nicht ausgrenzen: Männerclubs im Job

Es klingt wie ein Klischee, aber noch immer gibt es in Unternehmen Männerclubs. Ob Absicht oder nicht: Die Männer bleiben gerne unter sich - und treffen wichtige …
Nicht ausgrenzen: Männerclubs im Job

In Elternzeit oder krank: So bleiben Kollegen in Kontakt

Das Kind brüllt, die Arbeit ist weit weg. Berufstätige in Elternzeit sind erstmal raus aus dem Job. Dennoch möchten sich einige auf dem Laufenden halten. Auch wer länger …
In Elternzeit oder krank: So bleiben Kollegen in Kontakt

Gute Aussichten: Jobs im Gesundheitsbereich

Wer beruflich im Bereich Gesundheit Fuß fassen will, hat zur Zeit gute Chancen. Besonders in der Pflegebranche besteht ein erhöhter Bedarf an Fachkräften. Aber auch bei …
Gute Aussichten: Jobs im Gesundheitsbereich

Projekt "Assistierte Ausbildung": Hilfe für Lehrlinge und Azubis

Ärger mit dem Meister, Probleme in der Berufsschule – für manche Lehrlinge ist die Ausbildung bereits beendet, noch bevor sie richtig begonnen hat. Sich trotzdem …
Projekt "Assistierte Ausbildung": Hilfe für Lehrlinge und Azubis

Kommentare