Weiterbildung: Arbeitnehmer werden schlecht beraten

München - Arbeitnehmer auf der Suche nach einer passenden Weiterbildung werden in vielen Anlaufstellen nicht gut beraten. Das ist das Ergebnis eines neuen Tests der Stiftung Warentest.

Für den Test hatten sich mehrere Testpersonen zur Probe beraten lassen. Im Ergebnis schnitten nur zwei der Anlaufstellen besser als „befriedigend“ ab.

Die kuriose Beziehung der Deutschen zum Computer

Die kuriose Beziehung der Deutschen zum Computer

Fast überall hatten die Testpersonen das Problem, dass die Berater sich nicht ausreichend mit den Anliegen und Biografien der Testpersonen auseinandersetzten. Vor drei Jahren führte die Stiftung Warentest den Test schon einmal durch. Die Beratungsqualität hat sich seitdem nicht wesentlich verbessert. Arbeitnehmer, die sich beraten lassen wollen, empfiehlt die Stiftung Warentest, sich im Vorfeld genau zu informieren, ob die jeweilige Anlaufstelle tatsächlich weiterhelfen kann.

So sollten sie telefonisch klären, ob die Berater fachliche Schwerpunkte haben. Außerdem sollten Berufstätige ihren Lebenslauf im Idealfall schon vor dem Gespräch dem Berater zusenden können. Dann könne dieser sich bereits Gedanken über passende Weiterbildungsangebote machen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See
Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland
Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Meistgelesene Artikel

Brexit: Deutsche Studenten in England

Nach dem Brexit-Referendum sind viele deutsche Studenten in England verunsichert. Finanziert die britische Regierung etwa weiterhin Studienkredite für sie? Die Student …
Brexit: Deutsche Studenten in England

Größere Motivation: Fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst

Das Ende des Wehrdienstes bedeutete auch das Aus für den Zivildienst. Vor fünf Jahren ist deshalb der Bundesfreiwilligendienst entstanden. Eine Erfolgsgeschichte?
Größere Motivation: Fünf Jahre Bundesfreiwilligendienst

"Nicht katzbuckeln": Gespräche mit dem Chef meistern

Beim Gespräch mit Vorgesetzten will man freundlich und bestimmt wirken. Für viele ist das leichter gesagt als getan. Wie gelingt es?
"Nicht katzbuckeln": Gespräche mit dem Chef meistern

Aus den Arbeitsgerichten: Kündigung sollte man immer prüfen

Der Brief kommt an, er wirkt wie ein Schlag: Der Arbeitgeber hat gekündigt. Wer in dieser Situation ist, sollte das Papier auf jeden Fall gründlich prüfen oder prüfen …
Aus den Arbeitsgerichten: Kündigung sollte man immer prüfen

Kommentare