+
Musikwissenschaft in Verbindung mit Musiksoziologie kann man ab kommendem Wintersemester in NRW studieren.

Bachelor

Studienangebot für Musikwissenschaft in Bochum und Essen

Forschen in der Musikgeschichte, verbunden mit Sozial- und Ostasienwissenschaften: Dieses Kombinationsangebot ist neu. Studieren kann man den Zwei-Fächer-Bachelor jetzt in Bochum und Essen.

Bochum - Die Ruhr-Universiät Bochum (RUB) startet in Kooperation mit der Folkwang Universität der Künste in Essen ein neues Studienprogramm: Studierende können im Zwei-Fächer-Bachelor das Fach Musikwissenschaft mit einem Fach aus den Sozial- oder Ostasienwissenschaften kombinieren.

Während die Studierenden das Fach Musikwissenschaft an der Folkwang Universität der Künste belegen, studieren sie das Fach aus dem Bereich Sozial- oder Ostasienwissenschaften an der RUB. Das Angebot kommt zum Wintersemester 2016/17.

Das Studienprogramm richtet sich an angehende Musikwissenschaftler, die sich nebenbei mit Musiksoziologie und -ethnologie beschäftigen. Absolventen können etwa im Bereich Verlags- und Öffentlichkeitsarbeit oder Kulturmanagement arbeiten. Für das Fach Musikwissenschaft müssen Bewerber ein Eignungsprüfungsverfahren bestehen. Bewerbungsschluss ist der 15. März 2016.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Startschuss für Augsburger Medizinfakultät

Horst Seehofer bezeichnet sie als "Jahrhundertprojekt": die neue medizinische Fakultät an der Universität Augsburg. Nun wurde sie offiziell gegründet. Doch bist die …
Startschuss für Augsburger Medizinfakultät

So gelingt Frauen der Wiedereinstieg nach der Babypause

Hurra, endlich schwanger! Doch in die Freude mischt sich schnell Sorge: Was heißt das für meine Karriere? Werde ich meinen Job weitermachen können, wenn ich aus der …
So gelingt Frauen der Wiedereinstieg nach der Babypause

Jeder zweite Jugendliche sieht keine gleiche Bildungschance

Es ist ein häufig diskutiertes Thema: Haben alle Menschen die gleichen Bildungschancen in Deutschland unabhängig von sozialer und kultureller Herkunft? Die Meinung …
Jeder zweite Jugendliche sieht keine gleiche Bildungschance

Rechtsreferenten sind die bestbezahlten Spezialisten

Das Gehalt steigt, je spezialisierter eine Fachkraft ist. Auch auf den Abschluss kommt es bei der Zahl auf dem Lohnschein an.
Rechtsreferenten sind die bestbezahlten Spezialisten

Kommentare