+
Der Willy-Brandt-Platz wird am 29. Juni erneut Schauplatz großer Konzerttöne.

Riem Arcaden: Klassik-Gala unter freiem Himmel

München - Die Riem Arcaden laden am 29. Juni zur Wagner-Verdi-Gala auf dem Willy-Brandt-Platz ein. Freuen Sie sich auf klassischen Musikgenuss in einzigartigem Ambiente. Der Eintritt ist frei!

Wenn die Riem Arcaden zur großen Wagner-Verdi Gala einladen, dann verspricht das einen Musikgenuss der besonderen Art. Denn die Programmkomposition ist genau für ein solches Open-Air Konzertereignis konzipiert. Das Plovdiv Symphonic Orchestra wird unvergessliche Ouvertüren, Arien und Duette der großen Komponisten Richard Wagner und Giuseppe Verdi zum Besten geben. Freuen Sie sich dabei auf die großen Stimmen von Viviana Araiza-Staffini (Sopran) und Michael Baba (Tenor).

Berühmte Kompositionen von Verdi und Wagner

Der Willy-Brandt-Platz wird am 29. Juni erneut Schauplatz großer Konzerttöne.

Die Rienzi Ouvertüre, die Gralserzählung, das Liebesverbot (Ouvertüre) oder der 1. Akt der Walküre Prelude sind Stücke aus Wagners musikalischem Vermächtnis, die durch Münchens Nachthimmel klingen wird. Das Programm wechselt von Wagner nach einer Pause zu Verdi. Ob Ballabili aus Macbeth, der Triumphmarsch aus Aida, Stücke aus Otello oder der Traviata; auch die Programmzusammenstellung aus Verdis Kompositionen lässt in puncto Spannung und Abwechslung keine Wünsche offen. Für die Musikuntermalung sorgt das Plovdiv Symphonic Orchestra, das 1945 gegründet wurde. Seine Geschichte geht auf eine über 100-jährige Operntradition zurück. Das 120-köpfige Ensemble ist ein gern gesehener Gast auf Europas Bühnen und hat bereits Auftritte in zahlreichen Ländern absolviert. Als Dirigent und Moderator wird Stellario Fagone auf der Bühne stehen, der bereits mehrere nationale und internationale Wettbewerbe gewonnen hat und 2011 die Erlangen Arcaden Operngala mit Viviana Araiza-Staffini leitete.

Kostenfreier Kunstgenuss für alle interessierten Besucher

Insgesamt stehen bei dem Open Air Event 1500 Sitzplätze zur freien Platzwahl zur Verfügung. Für das leibliche Wohl sorgen das Novotel und die Schank- und Speisewirtschaft König Ludwig an der Messe. Alle Besucher dürfen sich auf Fingerfood, Erfrischungsgetränke, Wein, Prosecco und original König Ludwig Bierspezialitäten freuen.

Das Beste daran: Der Eintritt ist frei! Los geht's am 29. Juni um 20.00 Uhr.

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel
Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See
Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Meistgelesene Artikel

Erste gemeinsame Wohnung: So meistern Paare die Probe

In einer ernsthaften Beziehung kommt früher oder später die Frage nach dem Zusammenziehen auf. Mehr Nähe, Geborgenheit und ein gemeinsames Nest stehen dafür im …
Erste gemeinsame Wohnung: So meistern Paare die Probe

Zu Hause arbeiten: Gewerbliche Nutzung nur mit Erlaubnis zulässig

Steuerberater, Autor oder Lehrer - viele Beschäftigte können auch zu Hause arbeiten. Das kann allerdings Ärger mit dem Vermieter geben. Denn eigentlich ist eine Wohnung …
Zu Hause arbeiten: Gewerbliche Nutzung nur mit Erlaubnis zulässig

Wie man helfen kann: Wer Stammzellspender werden darf

Im Kampf gegen Blutkrebs hat die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS) seit 1991 rund 56 000 Patienten eine neue Lebenschance ermöglicht. Insgesamt sind heute 6,3 …
Wie man helfen kann: Wer Stammzellspender werden darf

Nicht bloß telefonieren: Großeltern und soziale Netzwerke

Die erwachsenen Kinder leben am anderen Ende des Landes. Oder die Enkel studieren im Ausland. Keine einfache Situation für Großeltern. Was sie tun können:
Nicht bloß telefonieren: Großeltern und soziale Netzwerke

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion