Laut einer Umfrage wünschen sich Fahrgäste ein einfacheres Preissystem bei Bahn. Foto: Armin Weigel
+
Laut einer Umfrage wünschen sich Fahrgäste ein einfacheres Preissystem bei Bahn. Foto: Armin Weigel

Sparpreise und Bahncard - So fahren Sie günstig mit der Bahn

Sparpreise, Bahncard, Regionaltickets: Bei der Bahn eine günstige Fahrkarte zu bekommen, ist gar nicht so einfach. Viele Verbraucher finden das Tarifsystem unübersichtlich, zeigt eine Umfrage. Mit diesen Tipps kommen Fahrgäste günstiger ans Ziel.

Berlin (dpa/tmn) - Viele Deutsche halten das Tarifsystem der Deutschen Bahn für schwer verständlich. Ihnen ist nicht klar, wie sich der Preis der Fahrkarte zusammensetzt. Das ergab eine repräsentative Umfrage für den Verkehrsclub Deutschland (VCD).

Jeder Dritte findet, dass die Preise willkürlich sind und sich regelmäßig ändern. Günstig mit dem Zug fahren - das scheint gar nicht so einfach zu sein. Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Sparen bei der Bahn:

Komme ich mit Sparpreisen günstig ans Ziel?

Nicht unbedingt. Zum einen gibt es Tickets zum Sparpreis für 19 oder 29 Euro vor allem, wenn die Zugfahrt einige Wochen oder sogar Monate im Voraus gebucht wird. Spontan einen Sparpreis ergattern - das klappt meist nicht. Zum anderen hat die VCD-Untersuchung ergeben, dass die Verfügbarkeit der Sparpreis-Tickets sich auf verschiedenen Strecken unterscheidet. Die Bahn hat das Angebot kontingentiert. Auf der Strecke München-Stuttgart etwa bekommt der Fahrgast recht häufig ein Sparpreis-Ticket, auf der Strecke Hamburg-Berlin schon seltener.

Wie komme ich sonst an günstige Tickets?

Günstige Spartickets gibt es nicht nur auf der Webseite der Deutschen Bahn. Auch auf der Website des Last-Minute-Reisen-Spezialisten www.ltur.de sind günstige Restposten-Tickets zu bekommen. Der Vorteil: Diese Fahrkarten werden ganz kurzfristig angeboten - aber natürlich kann man auch hier Pech haben und auf der gewünschten Strecke leer ausgehen. Ein kleines Kontingent ihrer Sparpreis-Tickets bietet die Bahn außerdem auf Fernbus-Webseiten an.

Lohnt sich eine Bahncard?

Wer häufiger flexibel reisen muss, kann sich nicht darauf verlassen, einen Sparpreis zu erwischen. Dann lohnt eine Bahncard 50, die 255 Euro pro Jahr kostet. Schon wer 600 Euro jährlich für Tickets ausgibt, spart mit der Bahncard 50 auf das Jahr gesehen Geld, rechnet Karl-Peter Naumann vor, Ehrenvorsitzender des Fahrgastverbands Pro Bahn.

Doch auch Gelegenheitsfahrer, die länger im Voraus buchen, profitieren von einer Bahncard: "Wenn ich häufiger mit längerer Planung fahre, lohnt sich eine Bahncard 25, weil diese die Sparpreise noch einmal um 25 Prozent ermäßigt." Der Normalpreis für die Bahncard 25 beträgt 62 Euro, gültig ist sie ebenfalls für ein Jahr. Die Bahncard 50 lässt sich mit den Sparpreisen der Deutschen Bahn nicht kombinieren.

Mit welchen Fahrkarten kann ich noch sparen?

Wer sich innerhalb eines Bundeslandes bewegt, für den können Länder-Tickets sinnvoll sein. "Damit kann ich sehr preiswert fahren, insbesondere in einer kleinen Gruppe", sagt Naumann. Ein günstiges Ticket für den Regionalverkehr über die Bundeslandgrenzen hinaus ist das Schönes-Wochenend-Ticket, unter der Woche lohnt sich das Quer-durchs-Land-Ticket.

Was sind günstige Reisetage?

Nach Angaben des VCD sind Dienstag, Mittwoch und Samstag eher günstige Reisetage bei der Bahn. Am teuersten ist statistisch gesehen der Sonntag, gefolgt von Freitag, Donnerstag und Montag.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

32-Jährige landet im Gefängnis - und traut dann ihren Augen kaum

Für die US-Amerikanerin Faith Melley kommt ein Schicksalsschlag nach dem anderen: Tod der Mutter, Führerschein weg, Kinder weg, dann ins Gefängnis. Danach kam es noch …
32-Jährige landet im Gefängnis - und traut dann ihren Augen kaum

Zika-Baby mit Hirnschäden in Spanien geboren

Die Bilder von Zika-infizierten Babys aus Südamerika gingen um die Welt. Nun wurde die Geburt eines Kindes mit einer entsprechenden Schädelfehlbildung in Spanien bekannt.
Zika-Baby mit Hirnschäden in Spanien geboren

Vorbild Tankstelle: Wie das Internet die Preise aufwirbelt

Rauf, runter, rauf: Online-Händler jonglieren immer stärker mit den Preisen. Manchmal sogar mehrmals am Tag. Für die Kunden ist das oft schwer durchschaubar. Doch …
Vorbild Tankstelle: Wie das Internet die Preise aufwirbelt

Kinder mit Kalaschnikows: Terror-Propaganda im Netz

Besonders junge Menschen sind für islamistische Propaganda im Netz empfänglich. Experten schlagen Alarm. Und die Politik fordert mehr Verantwortung seitens der …
Kinder mit Kalaschnikows: Terror-Propaganda im Netz

Kommentare