+
Krallenfrösche brauchen nicht viel - ein dunkler Untergrund des Beckens ist jedoch wichtig. Foto: Daniel Naupold

Artgerecht - Krallenfrösche brauchen dunklen Untergrund

Wer mehrere Krallenfrösche in einem Becken hält, muss sich um Dekoration wenig Gedanken machen - die Tiere benötigen vor allem einen dunklen Boden. Wer dennoch etwas Abwechslung haben möchte, kann den Fröschen Tonröhren als Versteck anbieten.

Bramsche (dpa/tmn) - Krallenfrösche lassen sich in einem einfachen Wasserbecken halten. Allerdings mögen sie eine dunkle Untergrundfarbe, erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT). Auf Dauer sollte man sie deshalb nicht in weiße oder transparente Becken setzen.

Deko-Artikel brauchen die Tiere nicht - auf diese sollte man aus hygienischen Gründen verzichten. Was aber gut ist, sind Tonröhren. Die Frösche verstecken sich darin gern.

Zwar sind die Tiere eigentlich ständig im Wasser, sie brauchen aber auch die Möglichkeit, nach Luft zu schnappen. Wichtig ist außerdem, dass die gemeinsam gehaltenen Krallenfrösche alle etwa gleich groß sind. Andernfalls könnten größere Exemplare die kleinen auffressen.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Orang-Utans aus Stuttgart durch Video-Dating verkuppelt

Stuttgart - Die modernen Formen der Partnersuche machen auch vorm Tierreich nicht Halt. Orang-Utans versuchten es in der Wilhelma in Stuttgart mit Video-Dating - nun …
Orang-Utans aus Stuttgart durch Video-Dating verkuppelt

Schokolade kann für Tiere giftig sein

Was Tierhalter selbst lieben, wollen sie auch ihren Haustiere gönnen: Doch bei Schokolade und anderen Schlemmereien hört der Spaß auf. Denn die können gefährlich werden.
Schokolade kann für Tiere giftig sein

Wenn Pferde zum Zahnarzt müssen

Der Besuch beim Zahnarzt ist für viele Menschen eine unangenehme Pflicht. Und auch Pferde kommen nicht drumherum: Einmal im Jahr müssen ihre Zähne begutachtet werden. …
Wenn Pferde zum Zahnarzt müssen

Gemeine Keiljungfer ist "Libelle des Jahres 2017"

Von dieser Ehrung wird die Gemeine Keiljungfer wohl nicht viel mitbekommen: Das Flügeltier, das hauptsächlich in der Nähe von Bachläufen und Flussauauen Zuhause ist, …
Gemeine Keiljungfer ist "Libelle des Jahres 2017"

Kommentare