Ein leichtes Nylon-Brustgeschirr ist für Hunde am angenehmsten. Foto: Horst Ossinger
+
Ein leichtes Nylon-Brustgeschirr ist für Hunde am angenehmsten.

Brustgeschirr für Hund sollte leicht und weich sein

Es muss nicht immer Leine und Halsband sein. Für Hunde kann das Tragen von einem Brustgeschirr eine gute Alternative sein. Das Material muss allerdings mitspielen.

Stuttgart - Ein Brustgeschirr für den Hund sollte aus leichtem und weichem Material bestehen. Nylon eigne sich am besten, teilt die Tierschutzorganisation Peta mit. Einige Geschirre lassen sich über den Kopf des Hundes ziehen und unter dem Bauch schließen.

Das kann angenehmer sein, als wenn der Hund mit den Pfoten durch das Geschirr muss. Tierhalter sollten ihren Hund beobachten, ob das Tragen oder Anlegen des Geschirrs unangenehm für ihn ist. Es könnte falsch sitzen.

Wenn es gut passt, ist ein Brustgeschirr für Hunde laut der Tierschutzorganisation besser geeignet als ein einfaches Halsband. Das Geschirr schont den Hals und verteilt die Zugkraft auf Schultern und Brust. Ein Halsband dagegen kann die Luftröhre quetschen und den Kehlkopf verletzen, wenn der Hund dauerhaft an der Leine zieht.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tiere streicheln baut Stress ab

Viele Tiere genießen es, wenn sie gestreichelt werden. Doch nicht nur für sie erhöht sich damit das Wohlbefinden. Auch Menschen verschafft es Entspannung, wenn sie …
Tiere streicheln baut Stress ab

Ansteckende Blutarmut: Das kann für Pferde tödlich enden

Auch Pferde können Viruserkrankungen bekommen. Leiden sie unter Fieber und Schwäche, sollte sofort ein Tierarzt eingeschaltet werden. Schlimmsten Falls steckt die …
Ansteckende Blutarmut: Das kann für Pferde tödlich enden

Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand

Es ist wie bei hellhäutigen Menschen: Katzen mit hellem Fell reagieren auf Sonne empfindlicher. Daher ist es wichtig, ihre gefährdeten Körperstellen mit Sonnencreme zu …
Babysonnenmilch verwenden: Weißen Katzen droht Sonnenbrand

Hilfe, da ist ein Seehund auf dem Friedhofsklo!

Ausgerechnet auf der Toilette eines Friedhofs hat eine Australierin unerwartet Leben entdeckt: Ein 120 Kilo schwerer Seehund hatte sich das WC als Ruheort ausgesucht und …
Hilfe, da ist ein Seehund auf dem Friedhofsklo!

Kommentare