+
Degus dürfen keine süßen Sachen, wie Obst und Möhren verspeisen. Dann können sie Diabetes bekommen. Foto: Hubert Link

Diabetes-Risiko: Degus dürfen kein Obst fressen

Obst und Möhren bekommen den kleinen Nagern gar nicht gut. Degus können von zuckerhaltigen Nahrungsmitteln recht schnell Diabetes bekommen. Doch was gibt man ihnen am besten zu fressen?

Bramsche (dpa/tmn) - Degus neigen zu Diabetes und dürfen deshalb mehrere Lebensmittel nicht fressen. Dazu gehören Obst und zuckerhaltige Gemüsesorten wie Karotten, erläutert die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (TVT).

Idealerweise bekommen Degus hauptsächlich rohfaserreiches Heu. Dazu dürfen Halter den Nagern Grascobs und Kräuter wie Petersilie und Löwenzahn geben. Auch Gemüsesorten wie Zucchini, Gurke und Paprika schmecken den Degus. Ab und zu - als besondere Leckerei - dürfen es nach Angaben der TVT auch Hagebutten, Haselnüsse und Kolbenhirse sein.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Plötzliches Schnarchen beim Hund untersuchen lassen

Das Schnarchen eines Hundes ist ein unangenehmes Geräusch, das die Besitzer nicht ignorieren sollten. Dahinter können auch unterschiedliche Krankheiten stecken.
Plötzliches Schnarchen beim Hund untersuchen lassen

Wellensittiche nicht alleine halten

Wer ist schon gern alleine? Das gilt genauso für Wellensittiche. Wer sich so ein Vögelchen halten möchte, sollte sich am besten ein Pärchen holen. Figuren oder ähnliches …
Wellensittiche nicht alleine halten

Aquarium: Filter können Fischnachwuchs gefährlich werden

Wer Fischnachwuchs im Aquarium hat, kann sich erst einmal freuen. Aber Vorsicht: Der Halter sollte bestimmten Gefahren vorbeugen.
Aquarium: Filter können Fischnachwuchs gefährlich werden

Paletten-Doktorfische brauchen große Aquarien

Animiert im Film scheinen Paletten-Doktorfische niedlich und etwas tollpatschig. Doch ihre Haltung ist anspruchsvoll. Wer sich mit den Seewasserfischen nicht auskennt, …
Paletten-Doktorfische brauchen große Aquarien

Kommentare