Etwas zum Spielen und Futtersuchen: Tiergerechte Geschenke müssen nicht teuer sein. Nager wie ein Hamster freuen sich über verstecktes Futter. Foto: Caroline Seidel
+
Etwas zum Spielen und Futtersuchen: Tiergerechte Geschenke müssen nicht teuer sein. Nager wie ein Hamster freuen sich über verstecktes Futter.

Geburtstag oder Weihnachten

Es muss dem Tier gefallen: Geschenke für Haustiere

An solchen Tagen soll das Haustier nicht leer ausgehen - so denken viele Halter. Nicht jedes Geschenk, über das der Mensch sich freut, bekommt aber auch dem Vierbeiner.

An Weihnachten oder zum Geburtstag wollen viele Halter auch ihrem Haustier etwas Gutes tun. Dabei sollten sie beachten: Es sollte vor allem dem Vierbeiner nutzen - und nicht nur den Halter freuen.

Glitzernde Mäntelchen und Deko-Artikel sind für Haustiere nicht unbedingt empfehlenswert. Auch bei Leckerlis ist Vorsicht angesagt. "Kleintiere vertragen keine spontanen Futterumstellungen", sagt Marius Tünte vom Deutschen Tierschutzbund. "Daher sollten Halter den gewohnten Speiseplan beibehalten." Stattdessen freuen sich kleine Heimtiere über ein Futtersuchspiel.

Zuckerhaltiges und Essensreste sind laut Tünte sogar gefährlich.

Auch Hunde und Katzen können sich beispielsweise an splitternden Geflügelknochen oder Fischgräten verletzen. Schokolade sei für Tiere sogar giftig, sagt Tünte. "Schon eine geringe Menge des in der Kakaobohne enthaltenen Wirkstoffs Theobromin kann zu schweren Vergiftungserscheinungen und im schlimmsten Fall auch zum Tod führen."

Schöne Geschenke sind neue "Einrichtungsgegenstände" wie kleine Tunnel oder ein Körbchen. Ganz wichtig ist aber, dass alles tiergerecht ist. So dürfen beispielsweise Hamster keine Hamsterkugeln oder Röhrensysteme aus Kunststoff bekommen, da sie sich daran verletzen könnten. Gut sind dagegen laut Tünte Intelligenzspielzeuge - alles, was artgerecht ist und dem Tier Spaß macht. Das können schon Kleinigkeiten sein: Beispielsweise spezielle Bälle, in denen für Nager das Grünfutter versteckt wird oder in einer Klopapierrolle verstecktes Heu. Auch eine kleine Buddelkiste, in denen das Tier sein Futter suchen muss, ist eine gute Abwechslung.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Katzen aus dem Tierheim neigen häufiger zu Krankheiten. Künftige Tierhalter sollten also mit höheren Tierarztkosten rechnen.
Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Der Besuch beim Tierarzt muss für einen Vierbeiner nicht stressig sein. Hunde können schon als Welpe in der Praxis gute Erfahrungen sammeln. Und bei Katzen hilft vor …
Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Wir zeigen, dass es geht“ – damit hat das von Tollwood ins Leben gerufene Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ das allerbeste Argument auf seiner Seite.
Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Wer ein verletztes Tier sieht, will es vielleicht impulsiv aufnehmen und wegtragen. Experten raten allerdings, erst einmal zum Handy zu greifen.
Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Kommentare