+
Von Veränderungen fühlen sich Katzen verunsichert. Foto: Axel Heimken

Größere Veränderungen bedeuten für viele Katzen Stress

Katzen sind konservativ. Sie lieben ihre Routinen. Sobald es größere Veränderungen gibt, werden sie verunsichert und ängstlich.

Bremen (dpa/tmn) - Viele Katzen brauchen ihre Routinen und hängen an ihren altbekannten Gewohnheiten. So würden sie zum Beispiel in Freiheit mitunter abwandern, wenn sich ihr Lebensraum stark verändert, erläutert der Industrieverband Heimtierbedarf (IVH).

Hauskatzen können das nicht so einfach - deshalb bedeuten Umstellungen für sie oft Stress. Dann reagieren manche Katzen mit stressbedingtem Harnmarkieren in der Wohnung. Halter sollten deshalb versuchen, die Rituale der Katze möglichst beizubehalten und Veränderungen für das Tier so angenehm wie möglich zu gestalten.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Orang-Utans aus Stuttgart durch Video-Dating verkuppelt

Stuttgart - Die modernen Formen der Partnersuche machen auch vorm Tierreich nicht Halt. Orang-Utans versuchten es in der Wilhelma in Stuttgart mit Video-Dating - nun …
Orang-Utans aus Stuttgart durch Video-Dating verkuppelt

Schokolade kann für Tiere giftig sein

Was Tierhalter selbst lieben, wollen sie auch ihren Haustiere gönnen: Doch bei Schokolade und anderen Schlemmereien hört der Spaß auf. Denn die können gefährlich werden.
Schokolade kann für Tiere giftig sein

Wenn Pferde zum Zahnarzt müssen

Der Besuch beim Zahnarzt ist für viele Menschen eine unangenehme Pflicht. Und auch Pferde kommen nicht drumherum: Einmal im Jahr müssen ihre Zähne begutachtet werden. …
Wenn Pferde zum Zahnarzt müssen

Gemeine Keiljungfer ist "Libelle des Jahres 2017"

Von dieser Ehrung wird die Gemeine Keiljungfer wohl nicht viel mitbekommen: Das Flügeltier, das hauptsächlich in der Nähe von Bachläufen und Flussauauen Zuhause ist, …
Gemeine Keiljungfer ist "Libelle des Jahres 2017"

Kommentare