+
Hunde müssen regelmäßig geimpft werden, am besten schon als Welpe. Foto: Julian Stratenschulte

Halter sollten den Hund unbedingt gegen Staupe impfen lassen

Manche Krankheiten sind für Tiere lebensgefährlich. Deshalb sollte man sein Lieben regelmäßig impfen lassen. Selbst wenn sie überleben, bleiben oft Langzeitschäden.

Berlin (dpa/tmn) - Erkrankt ein Hund an Staupe, endet das oft tödlich. Am Ende greift die Krankheit bestimmte Organe wie Lunge oder Darm an. Überlebt ein Tier, leidet es häufig lebenslang unter den Folgen.

Die Bundestierärztekammer rät Haltern dringend dazu, ihren Hund schon als Welpe gegen Staupe impfen zu lassen. Wer nicht sicher ist, ob sein Tier immunisiert ist, sollte das prüfen. Die erste Impfung bekommt der Hund am besten im Alter von acht Wochen. Nach vier Wochen folgt die zweite Immunisierung, wenn der Welpe 16 Wochen alt ist die dritte.

Hunde können sich gegenseitig infizieren. Aber eine Ansteckung ist beispielsweise auch über tote Wildtiere möglich - etwa wenn der Hund beim Spaziergang einen verendeten Marder findet.

Auch wer seinen Welpen hat impfen lassen, muss sich später noch darum kümmern. Es wird empfohlen, die Immunisierung nach Absprache mit dem Tierarzt etwa ab dem zweiten Lebensjahr des Hundes aufzufrischen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rassmo und Co.: Designerhunde und das "genetische Roulette"

Sogenannte Designerhunde sehen oft besonders niedlich aus und versprechen Vorteile - etwa für Allergiker. Aber Kritiker warnen und sprechen von "genetischem Roulette".
Rassmo und Co.: Designerhunde und das "genetische Roulette"

Vögel füttern im Winter: Mehrere Futterstellen sind besser

Im Winter Vögel zu füttern, macht Spaß. Allerdings fressen Amseln, Finken und Spatzen nicht das Gleiche - und auch nicht immer gerne gemeinsam.
Vögel füttern im Winter: Mehrere Futterstellen sind besser

Bello Bewegung verschaffen: Gutes Spielzeug für Haustiere

Haustiere spielen gerne. Das sollten Halter berücksichtigen, wenn sie zu Weihnachten ihre Vierbeiner bescheren wollen. Allerdings eignen sich nicht alle Spielzeuge als …
Bello Bewegung verschaffen: Gutes Spielzeug für Haustiere

Enten und Gänse: Höllenqualen für Federbetten und Winterjacken

Seit Menschen Federn und Daunen als fluffige Füllung für Kissen, Decken und wärmende Jacken schätzen, müssen jedes Jahr Millionen Gänse und Enten Höllenqualen leiden.
Enten und Gänse: Höllenqualen für Federbetten und Winterjacken

Kommentare