+
In erster Linie ernährt sich der Hamster von getrocknetem Getreide. Auf seinen Speiseplan gehört aber auch tierisches Futter. Foto: Caroline Seidel

Hamster brauchen auch tierisches Futter

Die meisten Mahlzeiten eines Hamsters bestehen aus Trockenfutter. Darin sind etwa verschiedene Getreidesorten sowie getrocknetes Obst und Gemüse enthalten. Zusätzlich benötigt der Nager jedoch auch tierische Nährstoffe.

München (dpa/tmn) - Hamster brauchen auch tierisches Futter wie Insekten oder Milchprodukte. Insekten brauche ein Hamster etwa viermal in der Woche, heißt es in der Zeitschrift "Ein Herz für Tiere" (Ausgabe Februar 2016).

Passende Nahrung seien zum Beispiel Mehlwürmer oder getrocknete Bachflohkrebse. Am besten füttere man das aus der Hand - aus zwei Gründen: Zum einen ist das Futter leicht verderblich, zum anderen lässt sich der Nager so an die Hand gewöhnen. Auch Milchprodukte sollten Hamster bekommen, allerdings nur einmal pro Woche. Halter bieten idealerweise einen Teelöffel mit Joghurt, Quark oder Hüttenkäse an.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Paar lässt Hund auf Balkon und fährt in Urlaub

Dietersheim - Wohin mit dem Haustier im Urlaub? Hundebesitzer aus Mittelfranken leinten ihr Zamperl einfach auf dem heimischen Balkon an und fuhren weg. Das Tier war der …
Paar lässt Hund auf Balkon und fährt in Urlaub

Fledermäuse: Nachtschwärmern auf der Spur

Fledermäuse leiden zunehmend unter Nahrungsmangel und der Vernichtung ihrer Lebensräume. Der Naturschutzbund bringt bei Batnights Licht ins Leben der nachtaktiven …
Fledermäuse: Nachtschwärmern auf der Spur

In NRW gesehen: Die Sumpfspitzmaus ist zurück

Jahrzehnte wurde sie in NRW nicht mehr gesehen, die Sumpfspitzmaus. Sie lebt ja auch bevorzugt im Mittelmeerraum - aber eben auch im Nationalpark Eifel.
In NRW gesehen: Die Sumpfspitzmaus ist zurück

Aquariumpflege: Zwei Stunden pro Woche einplanen

Ihre schillernden Farben machen Freude und ihre Bewegungen haben eine beruhigende Wirkung: Das sind einige der Gründe dafür, sich Fische in einem Aquarium zu halten. …
Aquariumpflege: Zwei Stunden pro Woche einplanen

Kommentare