Auch gut erzogene Beagles rennen gern los, wenn sie ein Wildkaninchen oder einen Hasen wittern. Foto: Boris Roessler
+
Auch gut erzogene Beagles rennen gern los, wenn sie ein Wildkaninchen oder einen Hasen wittern. Foto: Boris Roessler

Jagdinstinkt: Beagle sollten im Wald an die Leine

Beagles wurden für die Jagd gezüchtet. Es kann schnell passieren, dass die Hunde ihrem Herrchen davonlaufen, um einer potentiellen Beute zu folgen. Vor allem im Wald ist es besser, einen Beagle anzuleinen.

Berlin (dpa/tmn) - Wer zu Hause einen Beagle hat, unterschätzt mitunter, dass das ein Jagdhund ist. Halter sollten ihren Beagle deshalb im Wald und in der Nähe besser an der Leine führen, rät der Beagle Club Deutschland.

Die Hunde mit den Schlappohren folgen schnell ihrem Instinkt und rennen - trotz guter Erziehung - davon. Zwar wolle der Beagle immer zu seinem Herrchen zurückkehren, das könne aber mehrere Stunden dauern. Und es könnte für das Tier gefährlich werden, wenn es beispielsweise auf eine Straße rennt.

Im Park oder auf einer Wiese sei es normalerweise kein Problem, einen Beagle frei laufen zu lassen. Denn dort gibt es nicht so viele wilde Tiere, die er jagen könnte.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Katzen aus dem Tierheim neigen häufiger zu Krankheiten. Künftige Tierhalter sollten also mit höheren Tierarztkosten rechnen.
Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Der Besuch beim Tierarzt muss für einen Vierbeiner nicht stressig sein. Hunde können schon als Welpe in der Praxis gute Erfahrungen sammeln. Und bei Katzen hilft vor …
Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Wir zeigen, dass es geht“ – damit hat das von Tollwood ins Leben gerufene Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ das allerbeste Argument auf seiner Seite.
Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Wer ein verletztes Tier sieht, will es vielleicht impulsiv aufnehmen und wegtragen. Experten raten allerdings, erst einmal zum Handy zu greifen.
Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Kommentare