Viele Menschen sind gegen Katzen allergisch. Foto: Bernd von Jutrczenka
+
Viele Menschen sind gegen Katzen allergisch. Foto: Bernd von Jutrczenka

Katzenhalter sollten vor Allergiker-Besuch gründlich saugen

In einem Katzenhaushalt lauern überall Tierhaare. Wer Besuch von einem Allergiker bekommt, sollte deshalb vorher gründlich putzen.

Berlin (dpa/tmn) - Für Allergiker ist ein Besuch bei Katzenhaltern oft alles andere als gemütlich. Um es den Gästen so schön wie möglich zu machen, sollten Gastgeber mit Katze im Haus einige Vorbereitungen treffen.

Wichtig sei es, in allen Räumen Teppiche und Textilien gründlich zu saugen, erläutert die Europäische Stiftung für Allergieforschung. Außerdem sollten sie kurz bevor der Besuch ankommt, alle Flächen feucht abwischen und sich frisch gewaschene Kleidung anziehen.

Gut ist ebenfalls, schon mehrere Tage vorher regelmäßig durchzulüften, Kissen aufzuschütteln und gegebenenfalls einen Luftreiniger einzuschalten. Während des Besuchs kann die Katze vielleicht zu den Nachbarn oder in ein separates Zimmer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Katzen aus dem Tierheim neigen häufiger zu Krankheiten. Künftige Tierhalter sollten also mit höheren Tierarztkosten rechnen.
Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Der Besuch beim Tierarzt muss für einen Vierbeiner nicht stressig sein. Hunde können schon als Welpe in der Praxis gute Erfahrungen sammeln. Und bei Katzen hilft vor …
Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Wir zeigen, dass es geht“ – damit hat das von Tollwood ins Leben gerufene Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ das allerbeste Argument auf seiner Seite.
Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Wer ein verletztes Tier sieht, will es vielleicht impulsiv aufnehmen und wegtragen. Experten raten allerdings, erst einmal zum Handy zu greifen.
Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Kommentare