Der Nikolaus kommt manchmal auch in ein Tierheim. Foto: Jörg Carstensen
+
Der Nikolaus kommt manchmal auch in ein Tierheim.

Leckerli und Spielzeug: Bescherung im Tierheim

Im Tierheim warten viele Katzen, Hunde oder Kaninchen auf ein neues Zuhause. Ein Tierheim will seinen Schützlingen nun auch eine Nikolausfreude machen. Über was freuen sich die Tiere?

Leckerli im Stiefel? Mit einer Bescherung am Nikolaustag will das Berliner Tierheim seinen Schützlingen eine Freude machen. "Das Ziel des Ganzen ist es, den Leuten vor Augen zu führen, dass die Tiere gerade in so einer Zeit wie Weihnachten allein sind", sagte ein Sprecher des Tierschutzvereins.

Es gibt nicht nur die Welpen, die unter dem Weihnachtsbaum liegen, es gibt auch die alten und kranken Hunde hier im Tierheim. Das nach eigenen Angaben größte Tierheim Europas versorgt rund 1500 Tiere. Besucher sind aufgerufen, Futter, Leckerli oder auch Spielzeug mitzubringen und unter einen Weihnachtsbaum zu legen.

Was aber schenkt man exotischen Heimtieren wie etwa einem Leguan? "Der Leguan ist schwierig", sagt der Sprecher. "Der wird mit tiefgefrorenen Mäusen gefüttert." Wer unschlüssig ist, kann auch einfach spenden: Die Hunde einer Mitarbeiterin sind mit entsprechenden Dosen am Halsband auf dem Gelände unterwegs.

dpa/bb

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Katzen aus dem Tierheim neigen häufiger zu Krankheiten. Künftige Tierhalter sollten also mit höheren Tierarztkosten rechnen.
Ältere Katzen: Geregelter Tagesablauf wichtig

Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Der Besuch beim Tierarzt muss für einen Vierbeiner nicht stressig sein. Hunde können schon als Welpe in der Praxis gute Erfahrungen sammeln. Und bei Katzen hilft vor …
Erziehung und Ruhe: So klappt der Besuch beim Tierarzt

Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Wir zeigen, dass es geht“ – damit hat das von Tollwood ins Leben gerufene Aktionsbündnis „Artgerechtes München“ das allerbeste Argument auf seiner Seite.
Wie die Tollwood-Macher die Stadtfeste verändern wollen

Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Wer ein verletztes Tier sieht, will es vielleicht impulsiv aufnehmen und wegtragen. Experten raten allerdings, erst einmal zum Handy zu greifen.
Verletzte Wildtiere: Was ist zu tun?

Kommentare