Scherben und Lärm: Für Hunde kann ein Karnevalsumzug schnell zur Qual werden, erklärt die Aktion Tier. Foto: Fredrik von Erichsen
+
Scherben und Lärm: Für Hunde kann ein Karnevalsumzug schnell zur Qual werden, erklärt die Aktion Tier. 

Experten warnen

Scherben und Lärm - Karnevalsumzüge sind kein guter Ort für Hunde

Berlin - Für den Halter lustig, für das Tier eine Qual: Hunde sollten nicht auf einen Karnevalsumzug mitgenommen werden. Warum die Tiere besser zu Hause bleiben, erklärt die Aktion Tier.

Hunde nicht mit zum Karnevalsumzug zu nehmen, sollte für Tierhalter eigentlich selbstverständlich sein.

"Doch wir beobachten immer wieder, dass Tiere mit dabei sind", sagt Diplom-Biologin Ursula Bauer von der Aktion Tier. Was für den Halter lustig ist, wird für das Tier schnell zur Qual.

Auf einmal abgefeuerte Kanonenschüsse und der Lärm der Zuschauer verängstigten die Tiere und seien für sensible Hundeohren zuviel. Außerdem besteht die Gefahr, dass die Vierbeiner sich an herumliegenden Scherben verletzen.

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel
Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See
Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Meistgelesene Artikel

Sommer, Sonne, Mücke: Plagegeister surren wieder

Die stechfreudigen Gesellen unter den Insekten sind zurück: Auch Mücken freuen sich über schönes Wetter. Massenhaft vermehren können sie sich aber erst, wenn es regnet.
Sommer, Sonne, Mücke: Plagegeister surren wieder

Selten Allergiegefahr: Insektenstiche bei Hunden

Sommerzeit ist auch Insektenzeit. Wenn Hunde beim Spazierengehen gestochen werden, wirken sie anschließend völlig verängstigt. Was dann zu tun ist:
Selten Allergiegefahr: Insektenstiche bei Hunden

Was Zoos bei überfüllten Gehegen tun

München - Zoos sollen für gesunde, sich selbst erhaltende Tierbestände sorgen. Zucht kann man allerdings nicht immer beliebig steuern. Wenn die Populationen zu groß …
Was Zoos bei überfüllten Gehegen tun

OVG: Küken-Schreddern ist mit Tierschutzgesetz vereinbar

Das umstrittene Töten von Millionen männlichen Küken aus Legehennenrassen in Brütereien verstößt nicht gegen das Tierschutzgesetz. Dies entschied das …
OVG: Küken-Schreddern ist mit Tierschutzgesetz vereinbar

Kommentare