+
Häufig landen zu Weihnachten geschenkte Hunde letztlich wieder im Tierheim. Foto: Andrea Warnecke

Tiere zu Weihnachten werden oft wieder abgegeben

Berlin (dpa/tmn) - Tiere sind meist keine guten Weihnachtsgeschenke für Kinder. Vor der Anschaffung sollten sich zukünftige Tierhalter über Kosten- und Zeitaufwand im Klaren sein, den ein tierischer Begleiter mit sich bringt.

Auf dem Wunschzettel von Kindern tauchen häufig Kaninchen, Meerschweinchen oder Katzenbabys auf. Diesen Wünschen sollten Eltern aber besser nicht nachgeben. Denn die Überraschung geht oft schief und endet damit, dass die Tiere nach den Festtagen wieder im Tierheim abgegeben werden. Viele wissen vorab zum Beispiel nicht, welche Kosten auf sie zukommen, warnt die Organisation Aktion Tier. Rechnet man Steuern, Haftpflichtversicherung, Tierarzt, gutes Futter und Ausstattung zusammen, kommt man schnell auf über 100 Euro pro Monat.

Statt eines lebendigen Vierbeiners können Eltern ihren Kindern stattdessen zunächst ein Buch über das Wunschtier schenken. Aus ihm können Mädchen und Jungen lernen, was das Tier alles braucht. Empfehlenswert ist außerdem ein Besuch in einem Tierheim, wo die Kleinen etwas über die unterschiedlichen Tierarten und deren Bedürfnisse lernen können. Solche Informationen können dann eine gute Grundlage für die Entscheidung sein, ob die Familie doch noch ein Haustier anschaffen möchte.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fledermäuse: Nachtschwärmern auf der Spur

Fledermäuse leiden zunehmend unter Nahrungsmangel und der Vernichtung ihrer Lebensräume. Der Naturschutzbund bringt bei Batnights Licht ins Leben der nachtaktiven …
Fledermäuse: Nachtschwärmern auf der Spur

In NRW gesehen: Die Sumpfspitzmaus ist zurück

Jahrzehnte wurde sie in NRW nicht mehr gesehen, die Sumpfspitzmaus. Sie lebt ja auch bevorzugt im Mittelmeerraum - aber eben auch im Nationalpark Eifel.
In NRW gesehen: Die Sumpfspitzmaus ist zurück

Aquariumpflege: Zwei Stunden pro Woche einplanen

Ihre schillernden Farben machen Freude und ihre Bewegungen haben eine beruhigende Wirkung: Das sind einige der Gründe dafür, sich Fische in einem Aquarium zu halten. …
Aquariumpflege: Zwei Stunden pro Woche einplanen

Bei Tierquälerei: Fotos als Beweise sammeln

Wer beobachtet, dass Haustiere nicht artgerecht gehalten oder sogar misshandelt werden, sollte handeln. Man kann einiges tun, um dem Tier zu helfen. Was in welchem Fall …
Bei Tierquälerei: Fotos als Beweise sammeln

Kommentare