+
Pferden tut Bewegung gut - auch trächtigen Stuten. Foto: Felix Kästle

Trächtige Stuten dürfen geritten werden

Bramsche (dpa/tmn) - Stuten sind elf Monate trächtig, bevor sie ihr Fohlen auf die Welt bringen. Bewegung ist in dieser Zeit gut für sie. Reiten ist erlaubt, allerdings unter gewissen Bedingungen.

In dieser Zeit sollten die Tiere nicht zu viel geschont werden. Am besten ist es, sie täglich mindestens einmal zu bewegen. Die Tiere können sogar geritten werden, dürfen allerdings nicht springen: "Die letzten ein, zwei Monate vor der Geburt reitet man sie am besten ohne Sattel", rät Sabine Gosch von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (TVT). Viel Bewegung sei außerdem förderlich für die Geburt selbst: Sie gehe dann oft schneller und leichter vonstatten.

Neben dem Ausreiten sollten sich Pferde auch so viel wie möglich selbst bewegen dürfen. Ideal ist es laut Gosch, wenn die Tiere täglich etwa acht bis neun Stunden auf der Koppel verbringen können.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schokolade kann für Tiere giftig sein

Was Tierhalter selbst lieben, wollen sie auch ihren Haustiere gönnen: Doch bei Schokolade und anderen Schlemmereien hört der Spaß auf. Denn die können gefährlich werden.
Schokolade kann für Tiere giftig sein

Wenn Pferde zum Zahnarzt müssen

Der Besuch beim Zahnarzt ist für viele Menschen eine unangenehme Pflicht. Und auch Pferde kommen nicht drumherum: Einmal im Jahr müssen ihre Zähne begutachtet werden. …
Wenn Pferde zum Zahnarzt müssen

Gemeine Keiljungfer ist "Libelle des Jahres 2017"

Von dieser Ehrung wird die Gemeine Keiljungfer wohl nicht viel mitbekommen: Das Flügeltier, das hauptsächlich in der Nähe von Bachläufen und Flussauauen Zuhause ist, …
Gemeine Keiljungfer ist "Libelle des Jahres 2017"

Berliner Eisbärenbaby macht seine ersten Kunststückchen

Berlins Eisbärenbaby verzückt seine Fans im Internet mit einem neuen Video. Der kurze Film zeigt das Kleine erstmals richtig in Bewegung. 
Berliner Eisbärenbaby macht seine ersten Kunststückchen

Kommentare