Rechtzeitig Energie anfressen: Gutes Vogelfutter besteht oft aus Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen.
+
Rechtzeitig Energie anfressen: Gutes Vogelfutter besteht oft aus Erdnüssen oder Sonnenblumenkernen.

Erhöhter Nahrungsbedarf

Vogel-Futterstelle schon vor dem Wintereinbruch bestücken

Für die kalte Jahreszeit müssen sich Vögel einen Energiespeicher anfressen. Deshalb sollten Tierfreunde ihre Vogel-Futterstellen schon vor dem Wintereinbruch bestücken. Aber Vorsicht: Nicht alle Vögel haben den gleichen Geschmack.

Wer eine Futterstelle für Vögel im Garten oder am Balkon hat, sollte sie ruhig vor dem Wintereinbruch bestücken. Denn die gefiederten Tiere haben jetzt schon einen erhöhten Nahrungsbedarf.

Es ist besonders wichtig, dass sich die Vögel rechtzeitig einen Energiespeicher für die kalte Jahreszeit anfressen. Darauf weist die Deutsche Wildtier Stiftung in einer Mitteilung hin.

Gutes Vogelfutter erkenne man beispielsweise an hochwertigen Zutaten wie Erdnüssen und Sonnenblumenkernen. Aber: Nicht alle Vögel fressen nur Körner. Rotkehlchen und Zaunkönige mögen getrocknete Mehlwürmer.

Amseln und Singdrosseln freuen sich über Früchte - wie einen aufgeschnittenen Apfel und Beeren. Wichtig ist auch, regelmäßig sauberes Wasser bereitzustellen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lieber Trinkbrunnen statt Napf: Katzen sind wählerisch

Um Katzen mit genügend Wasser zu versorgen, müssen Halter manchmal kreativ werden. Einige Tiere trinken am liebsten direkt aus dem Wasserhahn, statt aus dem Napf. Aber …
Lieber Trinkbrunnen statt Napf: Katzen sind wählerisch

Grausiger Trend: Tätowieren von Nacktkatzen

Einige Liebhaber von Nacktkatzen lassen ihre Tiere tätowieren. Diese neue Modeerscheinung soll in Russland ihren Ursprung haben. Nun droht, dass dieser "Trend" auch …
Grausiger Trend: Tätowieren von Nacktkatzen

Neuseeland will Ratten und andere Arten bis 2050 ausrotten

Neuseeland will in gut 30 Jahren rattenfrei sein. Auch Wiesel und die Beutelrattenart Opossum sollen bis 2050 ausgerottet werden, wie die Regierung am Montag mitteilte.
Neuseeland will Ratten und andere Arten bis 2050 ausrotten

Vorsicht: Verliebte Rehe auf der Straße

Autofahrer sollten in den kommenden Wochen besonderes vorsichtig fahren: Verliebte Rehe sind Naturschützern zufolge auf den Straßen im Südwesten unterwegs.
Vorsicht: Verliebte Rehe auf der Straße

Kommentare