+
Hunger! Kinder können schlechte Laune bekommen, wenn der Magen grummelt. Foto: Jens Kalaene

Wie kleine Kinder Hunger zeigen

Bonn (dpa/tmn) - Endlich ist die Zeit gekommen: Das Kind sitzt mit am Tisch und hat seine eigene Portion auf dem Teller. Anfangs können sie noch nicht mitteilen, wann sie satt sind. Eltern können das allerdings an gewissen Gesten erkennen.

Woran erkennen Eltern, wann ihr Kleinkind hungrig oder satt ist? Sie sollten auf Signale wie Gesten achten, die zeigen, dass das Kind etwas essen will, rät Prof. Ines Heindl, Ernährungswissenschaftlerin im Netzwerk Gesund ins Leben. So deuten zum Beispiel Magengrummeln, schlechte Stimmung oder abnehmende Konzentration auf Hunger hin. Ein sattes Kind dagegen isst oft langsamer und dreht beim Füttern den Kopf oder Körper weg. Spielt es auch noch mit dem Essen, sollte die Mahlzeit eindeutig beendet werden.

Damit ein Kind sein Sattsein richtig einschätzen lernt, sollten Eltern es nie zum Weiteressen drängen. Das beuge außerdem Übergewicht vor.

Tipps fürs richtige Essen

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Gemüse sollten Sie niemals roh essen!

Gemüse ist gesund, keine Frage. Besonders in Mode sind grüne Smoothies oder sogenanntes „Raw Food“ - zu deutsch Rohkost. Doch Vorsicht! Ungekochtes Grünzeug kann richtig …
Dieses Gemüse sollten Sie niemals roh essen!

17-Jähriger stirbt an Knutschfleck

Diese Geschichte klingt unfassbar! Ein junger Mexikaner ist an den Folgen eines Knutschflecks gestorben. Seine Freundin hatte sich an seinem Hals verewigt und dabei wohl …
17-Jähriger stirbt an Knutschfleck

Trend Ferienkurse: Schulbank statt Schwimmbad

München - Immer mehr Eltern buchen für ihre Kinder Ferienkurse. In der Hoffnung, deren Noten künftig zu verbessern, Wissenslücken zu schließen oder sich für neue Fächer …
Trend Ferienkurse: Schulbank statt Schwimmbad

Alte Riester-Verträge besser nicht kündigen

Die Suche nach rentablen Altersvorsorgeprodukten ist mühsam. Wer noch einen alten Riester-Vertrag hat, kann sich hingegen oft freuen.
Alte Riester-Verträge besser nicht kündigen

Kommentare