+
Urteil: Vermieter können Betriebskosten auf den Mieter umlegen. Foto: Andrea Warnecke

Abrechnung der Betriebskosten darf sich nach Jahren ändern

Vermieter dürfen die Betriebskosten auf die Mieter umlegen. Auch wenn sie bestimmte Dinge jahrelang selbst gezahlt haben, dürfen sie das künftig anders machen. Entscheidend ist, was im Mietvertrag steht.

Frankfurt (dpa/tmn) - Auch wenn der Vermieter jahrelang einen Teil der Kosten - etwa die Ausgaben für den Hausmeister - aus eigener Tasche gezahlt hat, gilt: Er kann die Betriebskosten in Zukunft auf den Mieter umlegen, wenn diese im Mietvertrag aufgeführt sind.

Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein (DAV) aufmerksam und beruft sich auf ein Urteil des Amtsgerichts Frankfurt am Main (Az.: 33 C 1729/15).

Im konkreten Fall hat ein Vermieter die Kosten für den Hausmeister jahrelang nicht umgelegt, obwohl er dazu laut Mietvertrag berechtigt war. Dann hat er sich ohne besondere Gründe dazu entschlossen, die Kosten dem Mieter in Rechnung zu stellen. Der Mieter widersprach. Er ging davon aus, dass der Vermieter durch sein jahrelanges Verhalten die Kosten auch künftig nicht in die Rechnung aufnehmen dürfe.

Zu Unrecht, entschieden die Richter des Amtsgerichts Frankfurt am Main. Denn ausschlaggebend ist, was im Mietvertrag steht. Der Mieter darf nicht darauf bauen, dass der Vermieter in Zukunft weiterhin bestimmte Kosten übernimmt - auch wenn er dies jahrelang so gemacht hat. Das Verhalten des Mieters führt nicht zu einem Vertrauenstatbestand, der den Mieter von seinen Zahlungen befreit.

Das sei nur der Fall, wenn der Vermieter explizit auf einzelne Positionen verzichtet, etwa durch eine Änderung im Mietvertrag. Der Mieter muss für die Betriebskosten inklusive der Hausmeisterkosten in Zukunft also aufkommen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Die Adventszeit hat begonnen, und viele Deutsche kaufen fleißig Tannenbäume. Damit diese aber nicht schon vor Heiligabend austrocknen, müssen Verbraucher sie gut …
Weihnachtsbaum nach Kauf abdecken und kühl lagern

Fördermaßnahmen: Hier finden Immobilienbesitzer Hilfe

Eine Immobilie kaufen oder bauen, kostet meist viel Geld. Welche Förderprogramme für Neubau- und Umbaumaßnahmen gibt es bereits?
Fördermaßnahmen: Hier finden Immobilienbesitzer Hilfe

Senfgläser ja, Trinkgläser nein: Was ins Altglas kommt

Glas ist nicht gleich Glas. Alte Glasbehälter kommen in den Container. Trinkgläser wandern in den Hausmüll. Denn sie sind keine Verpackungen und haben eine andere …
Senfgläser ja, Trinkgläser nein: Was ins Altglas kommt

Azalee: Topfballen regelmäßig in kalkfreies Wasser tauchen

Hobbygärtner müssen sich in der kalten Jahreszeit nicht langweilen. Schließlich gibt es noch die Zimmerpflanzen. Eine von ihnen ist die Azalee, bei der man sich über die …
Azalee: Topfballen regelmäßig in kalkfreies Wasser tauchen

Kommentare