+
Streit vermeiden: Vermieter sollten die Nebenkosten in der Abrechnung getrennt nach Gewerbe- und Wohnflächen aufschlüsseln. Foto: Jens Kalaene

Abrechnung der Nebenkosten für Gewerbe und Wohnen trennen

Nebenkosten für gewerblich genutzte Flächen fallen meist erheblich höher aus als für Wohnflächen. Deshalb gilt für Häuser, in denen Wohn- und Gewerberäume vermietet werden: Wohn-Mieter können eine getrennte Abrechnung verlangen - aufgeteilt nach Wohn- und Gewerbefläche.

Köln (dpa/tmn) - Nebenkosten-Nachzahlungen können für Mieter eine erhebliche finanzielle Belastung sein. Um Streit zu vermeiden, sollten Vermieter die Nebenkosten in der Abrechnung getrennt nach Gewerbe- und Wohnflächen aufschlüsseln - wenn es neben Wohnungen auch Gewerberäume im Haus gibt.

Denn die Grundsteuer sowie andere Nebenkosten sind in der Regel für die gewerblich genutzten Flächen erheblich höher als für die Wohnfläche. Darauf macht die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien des Deutschen Anwaltvereins (DAV) mit Blick auf ein Urteil des Amtsgerichts Köln aufmerksam (Az.: 213 C 116/14).

Im konkreten Fall machte es sich ein Vermieter einfach: Er verteilte den Betrag aus dem Grundsteuerbescheid auf die gesamte Fläche und rechnete die Kosten für die Gewerbefläche und die Wohnfläche nicht gesondert ab. Nach Auffassung der Richter hätte eine Kostentrennung für Gewerbe- und Wohneinheiten vorgenommen werden müssen. Denn diese Art der Umlage führe zu einem nicht akzeptablen Ergebnis.

Generell gilt: Vermieter dürfen die Kosten einheitlich abrechnen, wenn es ein erheblicher Aufwand ist, die Kosten getrennt festzustellen. Also wenn dafür beispielsweise extra ein Zähler eingebaut werden müsste. In diesem Fall handele es sich bei der Abrechnung der Grundsteuer um einen schlichten Rechenvorgang. Denn der Vermieter sieht anhand des Grundsteuerbescheides bereits die Aufteilung nach Wohnraum und Gewerbe.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hohe Gebühr kann Reservierungsvereinbarung unwirksam machen

Wer sich ein Grundstück vor dem Kauf reserviert, muss oft einen hohen Preis bezahlen. Doch was ist, wenn die Reservierung aufgelöst wird oder der Käufer sich durch den …
Hohe Gebühr kann Reservierungsvereinbarung unwirksam machen

Immobilienverkauf sollte Mieter mitgeteilt werden

Wer eine Wohnung verkauft, sollte das seinem Mieter auch mitteilen. Denn andernfalls muss der Verkäufer unter Umständen später noch für Schäden haften.
Immobilienverkauf sollte Mieter mitgeteilt werden

Zieräpfel-Zweige für die Vase: Schneiden statt abreißen

Sie sorgen für eine Farbenfreude und sind vielseitig kombinierbar: rote Zieräpfel. Aber Vorsicht: Beim Trennen der Früchte von ihren Zweigen muss man sehr sorgsam sein, …
Zieräpfel-Zweige für die Vase: Schneiden statt abreißen

Nachbarschaftsstreit eskaliert nach diesem Brief

Immer Ärger mit den lieben Nachbarn - das Problem ist allseits bekannt. Als eine Frau einen Brief an ihre Mitmieter veröffentlicht, antworten diese prompt.
Nachbarschaftsstreit eskaliert nach diesem Brief

Kommentare