+
Die Räumung einer Mietwohnung gilt in der Regel auch für volljährige Kinder - so entschied zuletzt das Amtsgericht Wiesbaden. Foto: Fredrik von Erichsen

Auch volljährige Kinder müssen Wohnung bei Räumung verlassen

Ein Räumungstitel gegen Mieter kann nicht immer sofort vollstreckt werden. Das ist oft der Fall, wenn sich Personen in der Wohnung aufhalten, die im Urteil nicht erwähnt werden. Anders ist das aber häufig bei Kindern: Sie brauchen keinen eigenen Räumungstitel.

Wiesbaden (dpa/tmn) - Muss eine Mietwohnung nach einer rechtswirksamen Kündigung geräumt werden, gilt das in der Regel auch für volljährige Kinder.

Das geht zumindest aus einer Entscheidung des Amtsgerichts Wiesbaden hervor (Az.: 92 C 1677/15), auf die die Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein (DAV) hinweist. Etwas anderes kann nur gelten, wenn erkennbar ist, dass das Kind aufgrund eines mit den Eltern abgeschlossenen Vertrages einen abgegrenzten Teil der elterlichen Wohnung bewohnt. Dann muss ein Titel zur Räumung auch gegen das Kind vorliegen.

In dem verhandelten Fall hatte sich die Mutter gegen die Räumung ihrer Wohnung gewehrt. Die Begründung: Sie lebe in der Wohnung gemeinsam mit ihrem Sohn. Der Gerichtsvollzieher hatte daraufhin den Räumungstermin aufgehoben. Gegen diese Entscheidung wehrte sich der Vermieter und beantragte in einem beschleunigten Verfahren, den Titel auch gegen den Sohn zu erweitern.

Die Richter erklärten letztlich, dass ein solcher Antrag nicht erforderlich ist. Denn bei dem Sohn handelt es sich nicht um einen Dritten. Ein selbstständiges Recht zum Besitz besteht weder für das minderjährige noch für das volljährige Kind.

Soweit erwachsene Kinder noch in der elterlichen Wohnung wohnen, stehen sie in einem sozialen Abhängigkeitsverhältnis von den Eltern - vor allem, wenn sie sich noch in der Berufsausbildung befinden. Gerade das ist oftmals der Grund, warum die erwachsenen Kinder noch in der elterlichen Wohnung leben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hohe Gebühr kann Reservierungsvereinbarung unwirksam machen

Wer sich ein Grundstück vor dem Kauf reserviert, muss oft einen hohen Preis bezahlen. Doch was ist, wenn die Reservierung aufgelöst wird oder der Käufer sich durch den …
Hohe Gebühr kann Reservierungsvereinbarung unwirksam machen

Immobilienverkauf sollte Mieter mitgeteilt werden

Wer eine Wohnung verkauft, sollte das seinem Mieter auch mitteilen. Denn andernfalls muss der Verkäufer unter Umständen später noch für Schäden haften.
Immobilienverkauf sollte Mieter mitgeteilt werden

Zieräpfel-Zweige für die Vase: Schneiden statt abreißen

Sie sorgen für eine Farbenfreude und sind vielseitig kombinierbar: rote Zieräpfel. Aber Vorsicht: Beim Trennen der Früchte von ihren Zweigen muss man sehr sorgsam sein, …
Zieräpfel-Zweige für die Vase: Schneiden statt abreißen

Nachbarschaftsstreit eskaliert nach diesem Brief

Immer Ärger mit den lieben Nachbarn - das Problem ist allseits bekannt. Als eine Frau einen Brief an ihre Mitmieter veröffentlicht, antworten diese prompt.
Nachbarschaftsstreit eskaliert nach diesem Brief

Kommentare