+

Wüstenrot

Bausparkasse erleidet überraschende Schlappe vor Gericht

Im Streit um hoch verzinste Sparverträge hat erstmals eine Bausparkasse eine höherinstanzliche Niederlage hinnehmen müssen.

Stuttgart - Die Kündigung eines mit drei Prozent verzinsten Vertrags aus dem Jahr 1978 durch die Bausparkasse Wüstenrot sei nicht rechtens gewesen, entschied das Oberlandesgericht Stuttgart am Mittwoch. Zuvor hatten andere OLG in Koblenz, Celle, Hamm und München den Kassen rechtgegeben.

In der Niedrigzinsphase sind relativ hohe Guthabenzinsen den Bausparkassen ein Dorn im Auge. Mehr als 200.000 Sparern wurde seit 2015 gekündigt, einige von ihnen zogen vor Gericht. Für sie ist das Stuttgarter OLG-Urteil ein großer Erfolg.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Das Zusammenleben von Eltern, Kindern und Großeltern ist selten geworden, aber als alternatives Modell heute manchmal wieder gefragt. Die eigene Familie muss es dabei …
Alle unter einem Dach: Pioniere wagen Generationen-Wohnen

Wassereinbruch im Haus: Diese Versicherung sollten Sie haben

Mit einer Elementarschadenversicherung können sich Mieter und Eigentümer vor den finanziellen Folgen von Naturgewalten absichern. Was sie beim Abschluss der Versicherung …
Wassereinbruch im Haus: Diese Versicherung sollten Sie haben

Nach Unwettern: Elementarversicherung im Trend

Lange war die Elementarversicherung gegen Naturkatastrophen hauptsächlich ein Fall für die ganz vorsichtigen Hausbesitzer. Das hat sich geändert - doch Norddeutschland …
Nach Unwettern: Elementarversicherung im Trend

Trendgemüse Süßkartoffel: Die Batate im Garten anpflanzen

Nicht nur in der Mode, bei Möbeln und der Ernährung gibt es Trends. Auch unter den Pflanzen. Hippes Gemüse ist aktuell die uralte Nahrungspflanze Süßkartoffel. Warum? …
Trendgemüse Süßkartoffel: Die Batate im Garten anpflanzen

Kommentare